Die Notwendigkeit des Horrors

Obwohl meine Eltern vielleicht leugnen würden, dass ihre kleine Tochter sich Filme wie Der Exorist, Omen und viele von Stephen Kings adaptierten Büchern (Cujo, Carrie, Christine) überhaupt ansehen durfte, wurden Bilder und Szenen aus diesen Filmen wie die schlimmsten Alpträume unauslöschlich in mein Gedächtnis eingebrannt. Und ich bekam sofort Alpträume, nachdem ich diese und andere … Die Notwendigkeit des Horrors weiterlesen

Kiez-Killer Honka: Suff, Schmutz und Sünde

Im Film weiß Fritz Honka anfangs nichts so recht, wohin mit der Leiche. Er könnte sie in den Müllsack stecken. Nur wie? Und den dann durch das Treppenhaus wuchten? Der schmächtige Mann mit Schnauzbart und Brille starrt auf die tote Frau, entkleidet sie schließlich, trinkt seinen billigen Schnaps, schaltet den Plattenspieler ein. Adamo singt: „Es … Kiez-Killer Honka: Suff, Schmutz und Sünde weiterlesen

Herr Tau mit der Melone: Weg und immer da

Pan Tau war der nette Mann, der tänzelte, lächelte, zauberte und nicht sprach. Pan Tau war gestern. Wie der Bleistift für den Bandsalat im Kassettenrecorder. Wie Harolds Liebe zu Maude, Flokatis, Hot Pants, Mama Loo, Waterloo und mindestens zwei Kaugummiautomaten auf dem Schulweg. Pan Tau trug Melone zum Stresemann-Anzug, Stockschirm und Nelke im Knopfloch. Er … Herr Tau mit der Melone: Weg und immer da weiterlesen

Dorothy Gale (Wir sind nicht länger in Kansas)

Ob man nun durch das originale Kinderbuch von L. Frank Baum aus dem Jahr 1900 oder durch die Verfilmung mit Judy Garland aus dem Jahr 1939 zur Geschichte kam, Der Zauberer von Oz ist Teil eines gemeinsamen emotionalen Eigentums geworden, das sich tief in der kollektiven persönlichen und kulturellen Psyche verankert hat. Jüngst haben Filmwissenschaftler … Dorothy Gale (Wir sind nicht länger in Kansas) weiterlesen

Montagsfrage: Einmal- oder Mehrmals-Leser?

Die Montagsfrage bei "Lauter & Leise" "Richtiges Lesen ist wiederlesen", sagte einst der große Borges und sprach damit eine Tatsache aus, die man gerade heutzutage in Stein meißeln sollte. Nicht nur Musik, sondern auch Literatur ist zu einem Wegwerfprodukt geworden. Viele erinnern sich gar nicht an ein Buch, das man ihnen nennt, obwohl sie es … Montagsfrage: Einmal- oder Mehrmals-Leser? weiterlesen