M R James

Die dunklen Künste: Hommage an M.R. James

Natürlich sind wir alle große Fans von M.R. James. Seine klassischen Geschichten von Geistern, Flüchen und Monstern jagen einem einen Schauer über den Rücken und lassen einen nachts mit gruseligen Bildern im Kopf ins Bett gehen. Kein Wunder, dass seine Erzählungen Dutzende von Künstlern inspiriert haben. Heute möchte ich drei moderne Künstler vorstellen, die dem verstorbenen Mr. James ihre Ehre erwiesen haben.

Hannah Cooper ist eine junge Frau aus Großbritannien. Sie illustriert Bücher (u.a. The Bloody Chamber und Bram Stoker’s Dracula), und hat sich vorgenommen, die Anthologie Casting the Runes and Other Stories von M.R. James zu illustrieren, und das Ergebnis ist ein herrlich unheimlicher Stapel von Schwarz-Weiß-Radierungen.

Whistle And Il Come To You 2 Cooper
„Whistle and I’ll Come to You“
The Tractate Middoth Cooper
„The Tractate Middoth“
Number 13 Cooper
„Number 13“
A School Story Cooper
„A School Story“

A.E. Brown ist ein in Delaware ansässiger Illustrator, der wie die oben genannte Künstlerin einen Sinn für Humor hat, der einem aber auch das Fürchten lehren kann. Brown ist ein Illustrator, der häufig an Comics arbeitet und zufällig auch eine schöne Sammlung von M.R. James-inspirierten Bildern besitzt. Wer jemals daran gezweifelt hat, dass James ein Meister des Horrors ist, wird von Browns nervenzerreißenden Bildern überzeugt sein. Im Ernst, wir sprechen hier von Albtraumstoffen. Brown hat mehr als ein Dutzend von James‘ Geschichten liebevoll illustriert.

The Residence At West Minister Brown
„The Residence at Westminster“
The Ash Tree Brown
„The Ash Tree“
Number13 Brown
„Number 13“
A Vignette Brown
„A Vignette“

Schließlich haben wir noch Michael Bukowski, einen Künstler aus New Jersey, der seinen Lebensunterhalt damit verdient, Flyer, T-Shirts, Platten usw. für Punkbands zu entwerfen. Als ich ihm auf Instagram folgte (https://instagram.com/illustro_obscurum/), erfuhr ich von seinem faszinierenden Hobby – dem Illustrieren von Horrorgeschichten. Nun, es ist ein wenig spezifischer als das; Bukowski nimmt die schrecklichen, unvorstellbaren Kreaturen, die sich Autoren wie Lovecraft, Ramsey Campbell und natürlich M.R. James ausgedacht haben, und erweckt sie zum Leben. Bukowski hat ein ganzes Heft mit M.R. James-Ghouls zusammengestellt, das leider nur in limitierter Auflage erschienen ist. Genießt also, was ihr hier findet und besucht seinen wunderbar witzigen Blog (http://yog-blogsoth.blogspot.com/).

The Treasure Of Abbott Thomas Bukowski
„The Treasure of Abbott Thomas“
The Dairy Of Mr. Poynter Bukowski
„The Diary of Mr Poynter“
Canon Alberics Scrapbook Bukowski
„Canon Alberic’s Scrapbook“

Bleibt bitte freundlich beim Kommentieren.

Das geht hier nicht.

Entdecke mehr von Phantastikon

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen