Die Notwendigkeit des Horrors

Obwohl meine Eltern vielleicht leugnen würden, dass ihre kleine Tochter sich Filme wie Der Exorist, Omen und viele von Stephen Kings adaptierten Büchern (Cujo, Carrie, Christine) überhaupt ansehen durfte, wurden Bilder und Szenen aus diesen Filmen wie die schlimmsten Alpträume unauslöschlich in mein Gedächtnis eingebrannt. Und ich bekam sofort Alpträume, nachdem ich diese und andere … Die Notwendigkeit des Horrors weiterlesen

14 ästhetisch herausragende Horrorfilme

Die Kameratechnik ist eines der wichtigsten Elemente eines Horrorfilms. Mit ihren wegweisenden technischen Innovationen, surrealen Bildern und der Kraft der Subjektivität veränderten diese 14 Meisterwerke den Lauf der Filmgestaltung - und das Horrorgenre für immer. 1. Der Fuhrmann des Todes (Victor Sjöström, 1921) Dieser schwedische Film hat alle nachfolgenden Regisseure stark beeinflusst - vor allem … 14 ästhetisch herausragende Horrorfilme weiterlesen

Fantômas (Der König des Schreckens)

Wenn es um Bösewichte geht, ist Fantômas selbst in diesem Zirkel noch der Böse. Er wurde 1911 eingeführt und ist das, was man einen Gentleman-Ganoven nennen könnte, der grausame, aufwendig geplante Verbrechen ohne klare Motivation begeht. Er hängt sein Opfer schon mal in eine Kirchenglocke hinein, so dass, wenn sie läutet, das Blut auf die … Fantômas (Der König des Schreckens) weiterlesen

Norman Bates: So war das also mit dem Jungen

Messer-Mörder, Edel-Psychopath, Oberliga-Horrorsohn, der seine Mutter ausstopft: Wir kennen Norman Bates ein gutes böses Stück weit, weil Hitchcock uns von ihm erzählt hat. Wir kennen ihn noch um einiges besser, falls wir Robert Bloch gelesen haben. Und keine Geheimnisse mehr hat der hübsche Kerl mit der abgründig finsteren Seele vor uns, wenn wir uns ausgiebig … Norman Bates: So war das also mit dem Jungen weiterlesen