Cristie, der Böse von London: Grausige Funde am 10 Rillington Place

Der junge Waliser Timothy Evans, wohnhaft 10 Rillington Place im nördlichen Teil Londons, war keine menschliche Bestie. Aber er starb als Mörder am Galgen, weil sein Nachbar John Cristie, der nur drei Jahre später, 1953, als „Frauenwürger von London“ in die Kriminalgeschichte einging, zum Zeitpunkt seiner Hinrichtung noch als ehrbarer Mann galt. Unsympathisch. Überheblich. Aber … Cristie, der Böse von London: Grausige Funde am 10 Rillington Place weiterlesen

8 Romane, die den Steampunk definieren

Ich bin von Beruf Bibliothekar und wissbegierig von Natur aus, also fragte ich mich in der Mitte der Nuller-Jahre, woher die Idee des Steampunks kommt. Zu diesem Zeitpunkt ließ ich mich nämlich auf darauf ein. Die meisten Steampunks wissen wenig über die Ursprünge des Steampunk. Wir sind Teil eines seltsamen Phänomens, in dem sich viele … 8 Romane, die den Steampunk definieren weiterlesen

Genevieve Cogman / Die unsichtbare Bibliothek

Geschichten über Bibliotheken oder geheimnisvolle Bücher besitzen immer ihren ganz eigenen Charme, so dass man bei genauerer Betrachtung sogar von einer eigenen Gattung sprechen müsste. Und dennoch sind sie so vielseitig und unterschiedlich, dass sie manchmal eben nichts weiter miteinander zu tun haben, als dass es darin um Bücher geht. Die unsichtbare Bibliothek reiht sich … Genevieve Cogman / Die unsichtbare Bibliothek weiterlesen

Sherlock Frankenstein und die Legion des Teufels

Sherlock Frankenstein trägt seinen Namen nicht zu Unrecht, denn er ist wirklich beides: ein genialer Ermittler im London des Jahres 1893, der dort jedes Verbrechen mit seinem brillanten Scharfsinn lösen konnte; und er erschuf ein Monster namens Mectoplasma. Seine eigene Leistung - unabhängig von den Referenzen an zwei der größten Figuren der Popkultur - war … Sherlock Frankenstein und die Legion des Teufels weiterlesen

John Constantine (Ein Betrüger für das Gute)

Trust the Police Constantins Ursprung scheint so willkürlich und albern, wie der Charakter selbst konstant und mürrisch ist. Die Hauptverantwortlichen dieser Schöpfung geben zwar unterschiedliche Aussagen über seine Besonderheiten zu Protokoll, aber alle sind sich darin einig, dass er wie Sting aussieht. Erstmals erschien Constantine auf den Seiten der Comic-Saga Swamp Thing im Juni 1984, … John Constantine (Ein Betrüger für das Gute) weiterlesen