Herr Tau mit der Melone: Weg und immer da

Pan Tau war der nette Mann, der tänzelte, lächelte, zauberte und nicht sprach. Pan Tau war gestern. Wie der Bleistift für den Bandsalat im Kassettenrecorder. Wie Harolds Liebe zu Maude, Flokatis, Hot Pants, Mama Loo, Waterloo und mindestens zwei Kaugummiautomaten auf dem Schulweg. Pan Tau trug Melone zum Stresemann-Anzug, Stockschirm und Nelke im Knopfloch. Er … Herr Tau mit der Melone: Weg und immer da weiterlesen

Tausendundeine Haselnuss für Aschenbrödel

Früher war alles anders. Früher, das war die Zeit zwischen Dampfmaschine, immer noch zuviel Lametta und Smartphone. Grob geschätzt. Früher gab es den Weihnachtsvierteiler um viertel nach acht im ZDF, wir guckten "Wettlauf nach Bombay" und "Der schwarze Bumerang", und wenn wir nicht rechtzeitig vor dem Fernseher hockten, sahen wir halt nur die halbe Show. … Tausendundeine Haselnuss für Aschenbrödel weiterlesen

Catweazle: Salmei, Dalmei, Adomei

Aufgespürt und für "wirklich richtig gut" befunden hatte ihn meine Mutter beim prinzipiell lästigen Bügeln im Esszimmer. Der Fernseher lief, es war Sonntagnachmittag, und plötzlich war Catweazle da. Gespielt von Geoffrey Bayldon, der stundenlang in der Maske saß, um so auszusehen, wie er für uns authentischer nicht hätte aussehen können. Ein spitzbärtiger, angeschmuddelter, so niedlich … Catweazle: Salmei, Dalmei, Adomei weiterlesen