Ein Gespräch mit J. K. Bishop

Ein Gespräch mit J. K. Bishop

Das ist Artikel 35 von 35 der Serie “Interviews & Gespräche” Die australische Schriftstellerin K. J. Bishop veröffentlichte ihren ersten Roman Die Stadt des Wahnsinns Anfang 2003. Er wurde für den International Horror Guild und die Australian Aurealis Awards nominiert....
weiterlesen
Ein Interview mit Jedediah Berry

Ein Interview mit Jedediah Berry

Das ist Artikel 34 von 35 der Serie “Interviews & Gespräche” Das Interview führte Michele Filgate für das Magazin „Bookslut“. Übersetzt von Michael Perkampus. Jedediah Berry ist der Autor der höchst unterhaltsamen literarischen...
weiterlesen
Mehr als nur phantastisch – Genretalk im Nighttrain

Mehr als nur phantastisch – Genretalk im Nighttrain

Das ist Artikel 33 von 35 der Serie “Interviews & Gespräche” Erik R. AndaraErik R. Andara wurde 1977 in der Nähe des Dunkelsteinerwalds geboren und wuchs zurückgezogen in einer kleinen Klause am Waldrand auf. Er widmete sich dort, fast unmit...
weiterlesen
Scott Lynch auf der WorldCon 75

Scott Lynch auf der WorldCon 75

Das ist Artikel 32 von 35 der Serie “Interviews & Gespräche” Eines der am heißest ersehnten Bücher der Fantasy-Community ist neben Patrick Rothfuss‘ „The Doors of Stone“ und George R. R. Martins „The Winds of Winter“ Scott Lynchs F...
weiterlesen
Ulf Ragnars dreckiger Kult: eine saubere Sache

Ulf Ragnars dreckiger Kult: eine saubere Sache

Das ist Artikel 31 von 35 der Serie “Interviews & Gespräche” Phantastikon: Hallo, Meister des finsteren Fachs, darf ich profan Ulf sagen? – Wie fühlt man sich als Schöpfer eines Geniestreichs wie Dirty Cult? Ulf: Meinen Namen darfst du...
weiterlesen
Der Traum, phantastisch zu leben und darüber berichten zu dürfen

Der Traum, phantastisch zu leben und darüber berichten zu dürfen

Das ist Artikel 30 von 35 der Serie “Interviews & Gespräche” (die Fiktion eines Gesprächs) ERA: Der große Vorteil davon, sich für die phantastische Literatur zu entscheiden ist, dass alles geht. Also wortwörtlich: ALLES. Schwierigkeiten tu...
weiterlesen
Die obskuren Welten der Fantasy und ihr Selbstverständnis

Die obskuren Welten der Fantasy und ihr Selbstverständnis

Das ist Artikel 29 von 35 der Serie “Interviews & Gespräche” (die Fiktion eines Gesprächs) ERA: Bevor wir beginnen, lassen Sie mich Ihnen zeigen, worum es geht. Der Berg unter unseren Füßen heißt Fatum. Es ist der höchste Gipfel dieses...
weiterlesen
Das Dilemma der Phantastik

Das Dilemma der Phantastik

Das ist Artikel 28 von 35 der Serie “Interviews & Gespräche” Ein Gespräch zwischen Tobias Reckermann und Carl Nymphenbad TR: Man hat sich lange sehr gewundert und viel darüber spekuliert, warum im deutschsprachigen Raum was man als Fantastis...
weiterlesen
Im Königreich des Alptraums

Im Königreich des Alptraums

Das ist Artikel 27 von 35 der Serie “Interviews & Gespräche”   Gab es einen Beweggrund in Ihrem Leben, der Ihre Fantasie dazu nötigte, Horror zu schreiben? Ich denke die erste und wichtigste Quelle des Horrors, die mich beschäftigte, wa...
weiterlesen
Cyberpunk

Cyberpunk

Das ist Artikel 26 von 35 der Serie “Interviews & Gespräche” “Dreckige Straßenschluchten, sporadisch erhellt von grell zuckenden Neonreklamen. Und der Regen, dieser ständige Regen. Die Welt ist zwar nicht untergegangen, aber bis in die tie...
weiterlesen
Interview mit Michael Breuer

Interview mit Michael Breuer

Das ist Artikel 25 von 35 der Serie “Interviews & Gespräche”   Ingo Löchel: Michael, kannst Du den Lesern des Phantastikon kurz etwas über Deine Person erzählen? Michael Breuer: Hallo Ingo, ich bin 47 Jahre alt und seit meiner Geburt.....
weiterlesen
Ein Interview mit Rafael Marques

Ein Interview mit Rafael Marques

Das ist Artikel 24 von 35 der Serie “Interviews & Gespräche” Rafael Marques erblickte als Rafael Hoppe am 12.11.1987 in Limburg das Licht der Welt, wo er auch heute wieder lebt. Nachdem er seinen Bachelor erfolgreich abgeschlossen hatte, ist e...
weiterlesen
Ein Interview mit dem Autor Uwe Voehl

Ein Interview mit dem Autor Uwe Voehl

Das ist Artikel 23 von 35 der Serie “Interviews & Gespräche” Ingo Löchel: Uwe, wie kam es zur Mitarbeit an der Heftromanserie DARK LAND? Uwe Voehl: Ganz einfach: Die Idee entstand während eines John-Sinclair-Autoren-Meetings im vergangenen J...
weiterlesen