Über Dark Fantasy

Über Dark Fantasy

Das ist Artikel 27 von 27 der Serie “Theorien zur Fantasy” In den 1990er Jahren wurde die Dark Fantasy als Synonyme für Horror angesehen. Warum? Große Verlage, die in den 80er Jahren den Markt mit schrecklichen, grauenhaften, nichtsnutzigen Romanen überschwemmten,...
weiterlesen
Slipstream

Slipstream

Das ist Artikel 24 von 27 der Serie “Theorien zur Fantasy” Kommen wir nun zu einer merkwürdigen Geschichte, die als Slipstream begann, die New Wave Fabulists unter ihren Mantel nahm, die Postmodernisten sowieso, und heute mit dem gleichermaßen ir...
weiterlesen
Urban Fantasy (4) – Die Chronik der urbanen Fantasy

Urban Fantasy (4) – Die Chronik der urbanen Fantasy

Das ist Artikel 22 von 27 der Serie “Theorien zur Fantasy” Dies ist der vierte Artikel zum Thema Urban Fantasy. Die anderen finden sich hier, hier und hier. Im vorherigen Beitrag sprachen wir über die ersten Autoren, die sich in...
weiterlesen
Die Dämonischen

Die Dämonischen

Da ich ein großer Freund alter s/w Filme bin, wurde ich gefragt, ob ich denn nicht einen meiner Lieblingsfilme im Phantastikon vorstellen möchte. Natürlich möchte ich das, und die Wahl war dann auch relativ schnell getroffen. Zwar liebäugelte ich noch...
weiterlesen
Das Trickster-Phänomen in „Mein Name ist Nobody“

Das Trickster-Phänomen in „Mein Name ist Nobody“

Das ist Artikel 11 von 11 der Serie “Best of Italo Western” Viele, die den Film heute noch mögen, verbinden Kindheitserinnerungen damit. Ein späterer Einstieg ist logischerweise möglich, wird aber von einer ganz anderen Sehgewohnheit dominiert. ...
weiterlesen
Whatever went wrong with Amy?

Whatever went wrong with Amy?

Das ist Artikel 23 von 29 der Serie “Serienkiller” (Titelbild: Arsen und Spitzenhäubchen, 1944, copyright: Warner Bros.) So gefragt in der New York Times in einem Artikel über reizende Damen mit Killerinstinkt. Und wie berechtigt die Frage nach d...
weiterlesen
Der dritte Film

Der dritte Film

Das ist Artikel 49 von 72 der Serie “Was ist Horror?” Quint ist ein rauer Kerl. Seebär. Jäger. Marine-Kriegsveteran, der seine Kameraden im Meer hat sterben sehen. Zerrissen, gefressen. Todesangst. Todeskampf. Sinnlos. Aus. Scheußliche Bilder sp...
weiterlesen
Einer von uns: American Psycho

Einer von uns: American Psycho

Da mordet jemand böse und blutig, und während man zuschaut, denkt man sich, dass das grundsätzlich kein Popcorn-Kino ist. Unmöglich, so was Qick-Banales bei American Psycho zu essen. Camembert auf Crackern wäre (noch) akzeptabel. Dazu Sekt. Zumindest Perr...
weiterlesen
Freaks, 1932: Verneigung vor dem Meister

Freaks, 1932: Verneigung vor dem Meister

Zwei Filmgiganten buhlten, einer verlor und gilt trotzdem als der große Sieger. Den verdienten Lorbeerkranz für Freaks , Meisterstück der Kino-Geschichte, hat weder Regisseur Tod Browning noch Irving Thalberg von MGM sich jemals aufsetzen dürfen. Jahrzehnt...
weiterlesen
Unabhängige Welten – 3: Der Beginn der Heroischen Fantasy

Unabhängige Welten – 3: Der Beginn der Heroischen Fantasy

Das ist Artikel 11 von 27 der Serie “Theorien zur Fantasy” Wir haben uns in den ersten beiden Artikeln die Frage gestellt, wer denn der erste war, der eine unabhängige Anderswelt beschrieb. Des weiteren haben wir nach Hinweisen oder Regeln...
weiterlesen
Interview mit Greg Sisco

Interview mit Greg Sisco

Das ist Artikel 14 von 35 der Serie “Interviews & Gespräche” Michael Schmidt: Hello Greg! Bitte stell dich doch den deutschen Lesern mal kurz vor! Greg Sisco: Hallo. Als Lebensunterhalt bringe ich erfundene Leute um. Ich bin Amerikaner und leb...
weiterlesen
Der Tod steht ihr gut

Der Tod steht ihr gut

Dieser Film ist bitterböse. Wer jetzt protestiert, Der Tod steht ihr gut sei nicht mehr als eine makabre Posse, – genial zwar, aber prinzipiell harmlos -, hat sich keine Gedanken gemacht. Und stellt sich das alles auch nicht vernünftig vor:...
weiterlesen
Serienkiller Part III: Die Mörderinnen von Nagyrev

Serienkiller Part III: Die Mörderinnen von Nagyrev

Das ist Artikel 3 von 29 der Serie “Serienkiller” Dies ist die unglaubliche Geschichte der 50 Frauen aus Nagyrév, die über 300 Menschen ermordeten. Tatmotive: Wut, Überdruss, Enttäuschung. Langeweile. Sex. Richtig. Hier und da wohl auch Verzwei...
weiterlesen