Episode #1: Felisberto Hernández: Die Frau, die mir gleicht

Hernández wurde in Uruguay geboren und verdiente seinen Lebensunterhalt am Klavier, spielte in Stummfilmkinos und Konzerthallen. Viermal war er verheiratet und jede seiner Frauen wurde es Leid, ihn durchzuziehen. Mit der gleichen Glücklosigkeit wie seine Ehen war seine literarische Arbeit behaftet.

Eduardo Halfon: Der polnische Boxer

Crossposting: Dieser Beitrag erschien auch in der “Veranda” Der polnische Boxer ist eine kleine Sammlung miteinander verbundener Geschichten des guatemaltekischen Schriftstellers Eduardo Halfon. Diese Offenbarung erschien im Jahre 2014 fast unbemerkt im Hanser Verlag. Überraschend daran mag vor allem sein, dass es bereits Halfons zehntes Buch ist, aber das erste, das übersetzt wurde. Das Original … Weiterlesen Eduardo Halfon: Der polnische Boxer

Felisberto Hernández: Die Frau, die mir gleicht

Crossposting: Diese Besprechung stammt aus der Veranda. Jeder, der sich mit phantastischer Literatur beschäftigt, kennt die großen Borges und Cortázar, weil die beiden Argentinier die Phantastik in die höchsten Höhen der Weltliteratur geführt haben. Wie erwähnt ist die hispanische Welt überhaupt geprägt von der magischen Realität, von der die Europäer seit dem Niedergang des kontinentalen … Weiterlesen Felisberto Hernández: Die Frau, die mir gleicht

Mit fahlem Antlitz soll sie gehen, in weißer Robe, weiß verbrämt

Frauen in Weiß sind bösartige tote Bräute oder wahnsinnig gewordene tote Mütter, die ihre Kinder umgebracht haben. Entfesselt vom eigenen Entsetzen, das wirklich richtig finster macht, sind beide Charaktere. Durchaus können sie auch just ihrem Grab Entstiegene in ihren Leichenhemden sein. Aber das interessiert uns im speziellen Kontext nur bedingt. Und der grausigen Dame im … Weiterlesen Mit fahlem Antlitz soll sie gehen, in weißer Robe, weiß verbrämt

Dieser text ist urheberrechtlich geschützt!