Richard Middleton

Richard Middleton, bekannt für “Das Geisterschiff”, war ein versierter Stilist der unheimlichen Literatur. Zu den Lobeshymnen für Middletons Werk gehört diese Passage aus “Horror Literature” (1981), herausgegeben von Marshall Tymn: “Middleton, einer der interessantesten Stilisten der britischen Schauerliteratur, ist reich und überschwänglich in seiner Art, klassische Geistergeschichten zu erzählen (insbesondere die humorvollen), aber knapp und … Weiterlesen Richard Middleton

Kai Meyer: Klammroth

Man hätte es damals an ein paar kleinen Augenfälligkeiten bemerken können. Da ist einmal der Name: Isa Grimm. Es ist nicht schwer zu erraten, dass dies ein Pseudonym ist, sogar ein gutes – und das in zweifacher Hinsicht. Zum einen referiert das Pseudonym auf Isegrim, den Wolf. Dann aber ist “Grimm” ein tatsächlicher Nachname, nicht … Weiterlesen Kai Meyer: Klammroth

Hexen: Der Irrsinn und das Grauen der Folter

  Die Folter im Mittelalter: Es war eine andere Zeit . Ein anderes Denken. War da auch ein anderes Schmerzempfinden? Ein anderes Verständnis von Unerträglichkeit? Eine andere Vorstellungskraft? Diese furchtbare Sache vor finsterster Kulisse ist als durchweg menschliche „Erfindung“ nicht erst im 16., 17. Jahrhundert Köpfen entsprungen, die wir krank nennen müssen. Nicht nur können … Weiterlesen Hexen: Der Irrsinn und das Grauen der Folter

Hexen: Die Jäger und ihre brennende Beute

Als die Hexenjäger im 17. Jahrhundert durch Europa zogen, warf die Macht dieser finsteren Männer bedrohliche Schatten voraus. Die Menschen versteckten sich hinter ihrer Religion, betonten ihre Gottesfurcht, verklärten ihre Vernunft und lebten ganz selbstverständlich mit ihrer Angst vor dem Teufel. Vor den strengen Agenten der Inquisition, beauftragt von Staat und Kirche, hatte die Bevölkerung … Weiterlesen Hexen: Die Jäger und ihre brennende Beute

Schmutz und Blut: Warum “Grimdark” das neue “Sword & Sorcery” ist

Das Genre erblickte 1929 die Welt, bekam 1961 seinen Namen und starb irgendwann in den frühen 80er Jahren. Doch seine verrottende, wankende Leiche fand niemals Ruhe. Sie taumelte weiter, verlor dabei wichtige Teile ihrer selbst, und stolperte zu Beginn des 21. Jahrhunderts geradewegs in ihre dunkle Wiedergeburt hinein. Wir sprechen hier von einem Subgenre der … Weiterlesen Schmutz und Blut: Warum “Grimdark” das neue “Sword & Sorcery” ist

Schwert und Zauberei (Sword & Sorcery)

Genre- und Subgenre-Labels gibt es aus gutem Grund – um die Leser mit der Art von Literatur zu verbinden, die ihnen gefällt. Zumindest heutzutage obliegt eine solche Kategorisierung eher den Vermarktern und Buchhändlern als einer tatsächlichen Unterscheidung durch Fans oder Autoren. Aber das war 1961 definitiv nicht der Fall, als Mitglieder der Robert E. Howard-Fangruppe, … Weiterlesen Schwert und Zauberei (Sword & Sorcery)

Dieser text ist urheberrechtlich geschützt!