News Ticker

Warlord

Travis_Morgan_2Die Comic-Geschichte von WARLORD begann im November 1975 als TRAVIS MORGAN in FIRST ISSUE SPECIAL # 8 das Licht der Comic-Welt erblickte.

Bei einem geheimen Spionageflug über der Sowjetunion wird der Düsenjet von Lt. Colonel Travis Morgan von einer Luft-Boden-Rakete schwer beschädigt. Der Versuch über den Nordpol in Richtung Alaska zu fliegen klappt leider nicht.
Während sein Flugzeug abstürzt, kann sich Morgan mit dem Fallschirm retten. Doch
anstatt in den Weiten der Antarktis zu landen, gelangt er und sein Flugzeug durch eine gigantische Öffnung nach Skartaris, einer Hohlwelt im Zentrum der Erde, wo ständiges Tageslicht herrscht.
Auf einem Erkundungsmarsch trifft er auf die Kriegerin Tara, die er im Kampf gegen einem monströsen Reptilienwesen unterstützt, das Tara schließlich mit ihrem Schwert töten kann.
Doch kurze Zeit später kommt es zu einem Kampf mit einer Gruppe von Soldaten aus der Stadt Thera, die Tara verfolgt haben. Durch seinen Revolver ist er den Kriegern überlegen, die Morgans Waffe für Zauberwerk halten.
So bringen sie Tara und Travis Morgan schließlich nach Thera, wo er vor König Bladur und des Hohepriesters Deimos mit seiner letzten Kugel noch einmal seine ‚Macht‘ demonstrieren muss.
Durch seine Demonstration hält ihn der König für mächtigen Zauberer, so dass Morgan und Tara ‚freundlich‘ aufgenommen werden. Doch damit hat sich Morgan den Zorn des Hohepriesters Deimos zugezogen, der versucht Tara und Morgan zu töten. Den beiden bleibt nichts anderes übrig als auch der Stadt Thera zu fliehen.

Die Comic-Reihe FIRST ISSUE SPECIAL diente DC dazu neue Helden und Comics zu testen. Und WARLORD bestand diesen Test. Denn das erste Abenteuer mit Travis Morgan in Skartaris kam anscheinend so gut bei den Comic-Lesern an, dass THE WARLORD eine eigene Serie bekam, die im Januar 1976 gestartet wurde.

Nach ihrer Flucht aus der Stadt Thera geraten Morgan und Tara in die Hände von Sklavenjägern. Morgan gelingt es sich und Tara von den Fesseln zu befreien und Tara zur Flucht zu verhelfen. Doch bevor er selbst entkommen kann, wird er niedergeschlagen und landet schließlich als Rudersklave auf einer Galeere. Dort lernt er auch Machiste kennen. Als Piraten die Galeere überfallen, bleiben die beiden als einzige am Leben, da sie nicht zu besiegen sind.
Morgan und Machiste werden von den Piraten nicht getötet, dafür aber an eine Gladiatorenschule verkauft und zu Gladiatoren ausgebildet. Schließlich stehen sich Morgan und Machiste als Gegner in der Arena gegenüber. Als er Machiste besiegt, sich aber trotz des Befehls Prinz Eris, der die Armbanduhr trägt, die Morgan Tara gegeben hat, kommt es zum Aufstand unter Morgans Führung.
Von Prinz Eris erfährt Morgan, dass dieser Tara an Deimos verkauft hat, der zwischenzeitlich König von Thera geworden ist.
Gemeinsam mit Machiste und den befreiten Gladiatoren zieht Morgan durch das Land und kämpft gegen die ungerechte Herrschaft von König Deimos, bis seine Truppen schließlich vor den Mauern der Stadt Thera stehen, die Morgan belagern lässt.
Schließlich kommt es zum Zweikampf zwischen Morgan und Deimons, den Travis für sich entscheiden kann. Er tötet Deimos. Nach der Befreiung von Tara und der Stadt Thera ist Travis Morgans Kampf für die Freiheit der Bewohner von Skartaris jedoch noch lange nicht zu Ende. Zudem gibt es noch viele Geheimnisse in der ‚neuen‘ Welt zu entdecken. (Warlord # 1 bis 4)

travis133Mit den Jahren avancierte die Serie WARLORD zu einen der erfolgreichsten Comic-Serien der 1980er Jahren. Doch 1988 endete die „WARLORD-Ära bei DC und so wurde die Serie nach 133 Ausgaben und sechs Annuals 1988 eingestellt.

Doch damit war das Ende von Travis Morgan noch lange nicht gekommen. Nachdem eine überarbeitete Form der Serie von Bruce Jones und von Bart Sears nach nur zehn Ausgaben eingestellt wurde und damit scheiterte, schuf Mike Grell für DC eine Fortsetzung der Serie, die von 2009 bis 2010 lief. Für die Serie fungierte Grell als Autor sowie Joe Prado und Walden Wong als Zeichner.

Die deutschen Comic-Leser kamen ab 1980 in den Genuss der Serie. Mit WARLORD – DER KÄMPFER startete der Ehapa Verlag seine neue Comic-Reihe DIE GROSSEN PHANTASTIC-COMICS.

Der Band enthält die Originalhefte First Issue Special # 8 sowie Warlord # 1-2. Bei WARLORD # 1 wurden seitens des Ehapa Verlages aber erhebliche Kürzungen vorgenommen. So fehlen in WARLORD – DER KÄMPFER fünf Seiten der Originalausgabe. Zwei Seiten die die vorangegangenen Geschehnisse aus der Ausgabe FIRST SPECIAL ISSUE noch einmal zusammenfassen sowie drei Seiten auf denen Morgan und Tara sich im Schwertkampf üben. Der Rest ist dann identisch mit THE WARLORD # 1.

Bis 1988 erschienen 14 weitere Comic-Bände mit TRAVIS MORGAN bis die Serie 1988 mit # 58: WARLORD-GEFANGEN IM TEUFELSKREIS eingestellt wurde.

Leider veröffentlichte der Ehapa Verlag die WARLORD-Abenteuer nicht in chronologischer Reihenfolge. Hatte man als Leser das Glück, dass mit den Bänden 1, 4 sowie 7 wenigstens die Hefte First Issue Special # 8 sowie The Warlord # 1-8 veröffentlicht wurden, so wurden ab Band 10 ohne Sinn und Verstand Hefte der 20er, 30er, 40er und 50er Nummer der Originalserie veröffentlicht, die auch noch nicht mal zu den Highlights der Comic-Serie gehörten und nur bedingt spannend waren.

Nach welchen Kriterien die Hefte ausgesucht wurden, wird wohl immer ein Rätsel des Ehapa Verlages bleiben.

skartris2010 startete der Verlag CROSS CULT mit WARLORD 1 – SKARTARIS eine Gesamtausgabe der Serie THE WARLORD in chronologischer Reihenfolge. Im ersten Band sind neben dem ersten Abenteuer von Travis Morgan, also der Ausgabe First Issue Special” # 8, auch die ersten 10 Abenteuer der Originalserie enthalten.

Die Comic-Bände beinhalten allerdings nur die unkolorierten Zeichnungen von Mike Grell, da die farbigen Druckvorlagen nicht mehr vorhanden waren. Was aber glücklicherweise nicht zum Nachteil der Serie ist. Denn so bekommt der Comic- und Fantasy-Leser einen ‚unbearbeiteten‘ Blick auf die grandiosen Zeichnungen von Mike Grell.

Auch die Ausstattung des ersten Bandes der Gesamtausgabe lässt sich sehen. Denn neben den ersten 11 Abenteuern von Travis Morgan und damit über 200 Seiten spannende Comic-Unterhaltung bietet der Band auch noch eine farbige Galerie der ersten 11 Cover der US-Heftausgaben. Hinzu kommt noch ein mehrseitigen Artikel von Jochen Ecke über das Gesamtwerk von Mike Grell.

Bisher sind von der WARLORD-Gesamtausgabe drei Bände im Verlag Cross Cult erschienen.

BIBLIOGRAPHIE
First Issue Special # 8 (November 1975)
Warlord, Vol. 1, # 1-133, Annual # 1-6 (1976-1988)
Warlord, Vol. 2, # 1-10 (2006-2007)
Warlord, Vol. 3. # 1-15 (2009-2010)
Die großen Phantastic-Comics, Ehapa Verlag / Delta Verlag, 1980 – 1987
01 Warlord: Der Kämpfer (First Issue Special # 8, The Warlord # 1-2)
04 Warlord: Die Schlacht der Bestien (The Warlord # 3-5)
07 Warlord: Teufel aus Eisen (The Warlord # 6-8)
10 Warlord: Der Schneedämon schlägt zu (The Warlord # 9, 22-23)
13 Warlord: Das Zauberschwert des Hexenmeisters (The Warlord # 32-34)
16 Warlord: In den Fängen des Dämonen (The Warlord # 35-36, 39)
19 Warlord: In der Falle der Verräter (The Warlord # 40-41,43)
22 Warlord: Die zwei Gesichter des Travis Morgan (The Warlord # 55-57)
28 Warlord: Zweikampf der Doppelgänger (The Warlord # 58-60)
34 Warlord: Befreier von Neu-Atlantis
39 Warlord: Überfall auf die goldene Stadt
43 Warlord: In den Strudeln des Zeitstroms
50 Warlord: Rebellion in der Zukunft
55 Warlord: Im Zentrum des Unheils
58 Warlord: Gefangen im Teufelskreis
Cross Cult
Warlord 1: Skartaris
Warlord 2: Deimos
Warlord 3: Odyssee
Ingo Löchel

Ingo Löchel wurde 1968 in Köln geboren. Im Alter von 10 Jahren begann er Fantasy- und Horror-Romane sowie Heftromanserien wie „Mythor“, „John Sinclair“ und „Tony Ballard“ zu lesen.
Seit dieser Zeit zählen u. a. Autoren wie Robert E. Howard, H. P. Lovecraft, Clark Ashton Smith, Michael Moorcock, Karl Edward Wagner und Dean R. Koontz zu seinen Lieblingsautoren.
Etwas später kam er durch Mickey Spilane, Colin Forbes, Jack Higgins und Robert Ludlum auch mit dem Krimi- und Thriller-Genre in Berührung.

2001 erschienen die beiden Anthologien „Tod eines Satanisten – Dunkle Stunden“ (VirPriV Verlag) und „Jenseits des Happy Ends” (Go–BeJot Verlag), in denen zum ersten Mal Kurzgeschichten von ihm veröffentlicht wurden.

Danach folgten weitere Veröffentlichungen u. a. im Abendstern Verlag, im Adina-Online Verlag und im Wortwelten Verlag sowie die Veröffentlichung seiner ersten beiden Romane im Adina-Online Verlag.

Neben seinen Kurzgeschichten und Romanen schrieb er auch Artikel und Essays für das Magazin „Omicron“ sowie für die Literaturzeitschrift „Wortwelten“. Seit 2007 ist er Redakteur des Online-Magazins „Zauberspiegel“.

2012 schuf Ingo Löchel nach der Fantasy-Serie “Der letzte König von Atlantis“, den Horror-Serien „Frank Bauer“, „Frederik Darkstone“ und „Erben des Blutes“, die Horror-Western-Serie „Dead City“, die seit Juli 2015 im Elvea Verlag erscheint.

Im Juli 2015 startete zudem seine Horror-Serie “Frederik Darkstone” im Verlag Beyond Affinity.

Im Oktober 2015 folgt die Horror-Serie “Erben des Blutes”, die ebenfalls im Verlag Beyond Affinity veröffentlicht wird.

Kommentar verfassen