Norman Bates: So war das also mit dem Jungen

Norman Bates: So war das also mit dem Jungen

Messer-Mörder, Edel-Psychopath, Oberliga-Horrorsohn, der seine Mutter ausstopft: Wir kennen Norman Bates ein gutes böses Stück weit, weil Hitchcock uns von ihm erzählt hat. Wir kennen ihn noch um einiges besser, falls wir Robert Bloch gelesen haben. Und keine Geheimnisse mehr...
weiterlesen
The Split / The Manster

The Split / The Manster

Man stelle sich einen Mann vor. Dieser Mann hat vermutlich ein Problem mit der Körperhygiene, denn er kratzt sich auffallend oft an der rechten Schulter. Irgendwann erscheint ihm das selbst nicht mehr ganz geheuer, und als er dann mal vor...
weiterlesen
Von Mönchen und Nonnen, Alptraum, Angst und Amen

Von Mönchen und Nonnen, Alptraum, Angst und Amen

Das ist Artikel 14 von 17 der Serie “Unheimliche Wesen” 1796 schrieb Matthew Gregory Lewis eine wahrhaft schaurige Geschichte über einen Mönch namens Ambrosius, dessen moralische Schwäche, letztendlich Skrupellosigkeit ihm ein arg verwerfliches ...
weiterlesen
Leatherface: Krasser Irrsinn an der Kettensäge

Leatherface: Krasser Irrsinn an der Kettensäge

Das ist Artikel 13 von 17 der Serie “Unheimliche Wesen” Messer, Gabel, Schere, Licht, sind für kleine Kinder nicht! Und große Kinder, zumal, wenn Stumpfsinn plus Entartung auf ihrer Stirn geschrieben steht, sollten die Hände von Kettensägen las...
weiterlesen
Absolut Michael, absolut böse: Halloween! Was sonst?

Absolut Michael, absolut böse: Halloween! Was sonst?

Das ist Artikel 12 von 17 der Serie “Unheimliche Wesen” Es gibt Geschichten, die sind erzählt, und gut ist. Man klappt das Buch zu, verlässt das Kino, schaltet den Fernseher aus und denkt: Feierabend. So war’s. Das war’s. Bei Hallowee...
weiterlesen
Freitag der 13te: Was willst du, mein Sohn? – Töte sie, Mommy!

Freitag der 13te: Was willst du, mein Sohn? – Töte sie, Mommy!

Das ist Artikel 11 von 17 der Serie “Unheimliche Wesen” Ein Junge, der tragischerweise in einem See ertrinkt, geht üblicherweise nicht als spezifisch erinnerungswert für die Nachwelt in die Geschichte ein. So unsensibel, gar kaltschnäuzig das je...
weiterlesen
Carnivale

Carnivale

Es gibt wohl kaum eine Serie, die den Begriff der „Weird Fiction“ neben Twin Peaks jemals so verkörperte wie Daniel Knaufs Carnivale, die im Jahre 2003 wohl noch etwas zu ambitioniert für die Serienlandschaft war, um sich durchsetzen zu können.....
weiterlesen
We are what we are: Menschenfleischfresser

We are what we are: Menschenfleischfresser

Der Tisch ist festlich gedeckt, die Familie, ordentlich frisiert und gekleidet, versammelt sich, betet gemeinsam. Kerzen brennen, in der Terrine dampft es, Brot wird gereicht, die älteste Tochter greift schweigend nach dem Schöpflöffel und verteilt bräunli...
weiterlesen
Wenn der Blutmond über dem Schlachthaus steht

Wenn der Blutmond über dem Schlachthaus steht

Es war einmal eine Metzgerin, die jeden abschlachtete, der ihr Land betrat. Mit menschlichem Dünger machte sie den Boden fruchtbar, der Blutmond gab ihr Unsterblichkeit. Wenn der Zorn in ihr erwachte, bleckte sie die dreckigen Zähne, rief ihre rauen Getreuen...
weiterlesen
Die böse Sache mit dem roten Kapuzenmantel

Die böse Sache mit dem roten Kapuzenmantel

Erzählt wird sie nicht, die Geschichte von der alten Zwergin, die einen roten Kindermantel mit Knebelknöpfen trägt. Gezeigt wird nur, dass sie eine wahnsinnige Mörderin ist. Eine einzige fiese Szene ist das, ganz am Schluss von Wenn die Gondeln Trauer...
weiterlesen
Vertigo – Aus dem Reich der Toten

Vertigo – Aus dem Reich der Toten

Das ist Artikel 5 von 5 der Serie “Hitchcock” (Titelbild: Vertigo, 1958, copyright: Alfred J. Hitchcock Productions, Paramount Pictures) Blond, kühl und chic, so wollte er die Frauen, der Master of Suspense. Kim Novak wollte er für Vertigo nicht....
weiterlesen
David Cronenbergs Crash

David Cronenbergs Crash

Bildnachweis: © Jugendfilm Verleih GmbH Crash Der Druck auf meine rechte Körperseite, auf diese Extremitäten, die Knochen, die äußeren Flächen. Das Hervortreten der Schulterblätter. Die Unterbindung des Blutflusses der Beine. Das Gras berührt, die Wan...
weiterlesen
Die Dämonischen

Die Dämonischen

Da ich ein großer Freund alter s/w Filme bin, wurde ich gefragt, ob ich denn nicht einen meiner Lieblingsfilme im Phantastikon vorstellen möchte. Natürlich möchte ich das, und die Wahl war dann auch relativ schnell getroffen. Zwar liebäugelte ich noch...
weiterlesen
1 2 3 7