The Walking Dead, Folge 5: Tag 194

Während die Gruppe ihre Toten begräbt, muss Jacqui (Jeryl Prescott) feststellen, dass Jim (Andrew Rothenberg ) während des Kampfes mit den Zombies verletzt wurde.

Vermutlich war’s das

Während viele uneinig darüber sind, wie mit Jim weiter verfahren werden soll, gelingt es Rick (Andrew Lincoln) schließlich, die meisten Angehörigen der übriggebliebenen Gruppe im Camp davon zu überzeugen, ins Zentrum für Seuchenkontrolle nach Atlanta zu fahren, weil es dort möglicherweise Schutz für sie gibt. Das führt jedoch zum Streit mit Shane (Jon Bernthal), der lieber nach Fort Benning möchte.

Nachdem die Entscheidung gefallen ist, zum Seuchenzentrum zu fahren, beschließt die Familie Morales jedoch eigene Wege zu gehen. Mit den übrigen macht sich Rick schließlich auf den Weg dorthin, bis Jim aufgrund seiner fortschreitenden Infektion nicht mehr weiter kann. Er bittet die Gruppe ihn zurückzulassen, was diese schließlich auch tut, nachdem sie sich die einzelnen Mitglieder der Gruppe von ihm verabschiedet haben.

Am Seuchenzentrum angekommen, muss Rick feststellen, dass er vermutlich eine falsche Entscheidung getroffen hat, denn die Straßen sind von Leichen nur so gepflastert. Als die ersten Zombies auftauchen eskaliert die Situation. Doch da öffnet sich überraschend der verschlossenen Eingang zum Gebäude des Seuchenzentrums…

In der Episode “TAG 194” kommt es zum ersten Mal zum offenen Streit zwischen Rick Grimes und Shane Walsh, der insofern eskaliert, dass Shane bei einem Wachgang mit Rick durch den Wald zusammen, durchaus die Möglichkeit in Betracht zieht, seinen Freund hinterrücks zu erschießen. Auch weil er nach wie vor hinter Lori her ist.
Shane sieht aber davon ab, was Dale (Jeffrey DeMunn), der neben ihm auftaucht, mitbekommt.

In der fünften Folge von “THE WALKING DEAD” müssen sich die Zuschauer gleich von mehren Charakteren der TV-Serie verabschieden.

Amy, gespielt von Emma Bell, wird, nachdem sie infolge eines Zombiebisses stirbt, von ihrer Schwester Andrea durch einen Kopfschuss erlöst, da sie sie Untote zurückkehrt.

Jim, gespielt von Andrew Rothenberg, der durch einen Zombie verletzt wurde, wird schließlich auf eigenen Wunsch zurückgelassen. Über sein weiteres Schicksal gibt es eigentlich nicht viel zu spekulieren. Denn Jim wird sich vermutlich in einen Zombie verwandeln.

Neben Amy und Jim, verlässt auch die Familie Morales (gespielt von Juan Pareja und Maddie Lomax) mit ihren Kindern die Gruppe. Sie wollen sich alleine zu ihren Verwandten durchschlagen und nicht mit den anderen der Gruppe ins Seuchenzentrum fahren.

Über ihr weiteres Schicksal kann man nur spekulieren. Werden sie überleben? Die Beantwortung dieser Frage wäre schon eine komplette Folge von “THE WALKING DEAD” wert, was aber vermutlich nicht geschehen wird.

Durch diese viele Abgänge, ist die Gruppe um Rick stark geschrumpft. Mal schauen, wer am Ende der ersten Staffel noch am Leben ist.

Ein sehr interessanter Aspekt in der TV-Serie wär es, wenn sich eine von einem Zombie verwundete oder gebissene Person, mal nicht in einen Untoten verwandelt würde, sondern gegen die Seuche immun wäre.
Das wäre wirklich mal ein Knaller in der Serie. Aber dies wird wohl ebenfalls nie passieren.

The Walking Dead
Folge 5: Tag 194 (Wildfire)
USA 2010
Regie: Ernest Dickerson
Darsteller
Andrew Lincoln als Rick Grimes
Jon Bernthal als Shane Walsh
Sarah Wayne Callies als Lori Grimes
Chandler Riggs als Carl Grimes
Steven Yeun als Glenn Rhee
Norman Reedus als Daryl Dixon
Jeffrey DeMunn als Dale Horvath
Laurie Holden als Andrea Harrison
Irone Singleton als Theodore ‘T-Dog’ Douglas
Michael Rooker als Merle Dixon
Emma Bell als Amy Harrison
Jim Coleman als Lam Kendal
Linds Edwards als Leon Basset
Keisha Tillis als Jenny Jones
Andrew Rothenberg als Jim
Juan Pareja als Morales
Jeryl Prescott als Jacqui
Melissa McBride als Carol Peletier
Madison Lintz als Sophia Peletier
Maddie Lomax als Eliza Morales
Noah Emmerich als Dr. Edwin Jenner
FSK: Ab 18 Jahren
Laufzeit: 43 Minuten
Deutsche Erstausstrahlung: Am 3. Dezember 2010 auf Fox Channel
Free-TV-Erstausstrahlung: Am 13. Mai 2012 auf RTL II
Original-Erstausstrahlung: Am 28. November 2010 auf AMC
Ingo Löchel

Ingo Löchel

Ingo Löchel wurde 1968 in Köln geboren. Im Alter von 10 Jahren begann er Fantasy- und Horror-Romane sowie Heftromanserien wie „Mythor“, „John Sinclair“ und „Tony Ballard“ zu lesen.
Seit dieser Zeit zählen u. a. Autoren wie Robert E. Howard, H. P. Lovecraft, Clark Ashton Smith, Michael Moorcock, Karl Edward Wagner und Dean R. Koontz zu seinen Lieblingsautoren.
Etwas später kam er durch Mickey Spilane, Colin Forbes, Jack Higgins und Robert Ludlum auch mit dem Krimi- und Thriller-Genre in Berührung.

2001 erschienen die beiden Anthologien „Tod eines Satanisten – Dunkle Stunden“ (VirPriV Verlag) und „Jenseits des Happy Ends” (Go–BeJot Verlag), in denen zum ersten Mal Kurzgeschichten von ihm veröffentlicht wurden.

Danach folgten weitere Veröffentlichungen u. a. im Abendstern Verlag, im Adina-Online Verlag und im Wortwelten Verlag sowie die Veröffentlichung seiner ersten beiden Romane im Adina-Online Verlag.

Neben seinen Kurzgeschichten und Romanen schrieb er auch Artikel und Essays für das Magazin „Omicron“ sowie für die Literaturzeitschrift „Wortwelten“. Seit 2007 ist er Redakteur des Online-Magazins „Zauberspiegel“.

2012 schuf Ingo Löchel nach der Fantasy-Serie “Der letzte König von Atlantis“, den Horror-Serien „Frank Bauer“, „Frederik Darkstone“ und „Erben des Blutes“, die Horror-Western-Serie „Dead City“, die seit Juli 2015 im Elvea Verlag erscheint.

Im Juli 2015 startete zudem seine Horror-Serie “Frederik Darkstone” im Verlag Beyond Affinity.

Im Oktober 2015 folgt die Horror-Serie “Erben des Blutes”, die ebenfalls im Verlag Beyond Affinity veröffentlicht wird.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Kommentar verfassen

wpDiscuz