The Walking Dead, Folge 2: Gefangene der Toten

Rick Grimes (Andrew Lincoln) sitzt im Inneren des Panzers in der Falle, da draußen Massen von Zombies auf ihn lauern. Da bekommt er unerwartet Hilfe von Glenn (Steven Yeun). Durch ein Funkgerät, das sich im Inneren des Panzers befindet, kann er Rick kontaktieren und ihm den richtigen Weg weisen, damit er aus dem Panzer fliehen kann. So schafft es Rick aus dem eisernen Sarg und wird von Glenn zu einer Gruppe Überlebender geführt, die durch Ricks Unachtsamkeit in einem Geschäft von den Zombies eingekesselt sind.

Nun ist guter Rat teuer. Zumal es unter den Mitgliedern der Gruppe bald zu gegenseitigen Schuldzuweisungen und sogar zu Gewaltausbrüchen kommt, als Merle Dixon (Michael Rooker) Theodore ‚T-Dog‘ Douglas (Irone Singleton) auf dem Dach des Gebäudes zusammenschlägt. Rick greift ein und fesselt den Proleten mit Handschellen an ein Eisenteil. Danach bespricht die Gruppe, wie sie sich aus der Misere befreien können.

Vom Dach aus entdecken sie einen umzäunten Parkplatz, auf dem Lastwagen stehen. Aber zwischen ihnen und den rettenden Wagen bevölkern hunderte von Zombies die Straßen. Da hat Rick eine Idee. Sie schnappen sich einen getöteten Zombie und zerlegen ihn in seine Bestandteile. Geschützt durch Kittel, beschmieren sich Rick und Glenn mit den Innereien des Toten und hängen sich einige Körperteile und Gedärme um, um so von den Zombies nicht als Menschen erkannt bzw. gewittert zu werden.

Der Plan von Rick scheint zu gelingen. Doch bevor sie den sicheren Parkplatz erreichen, fängt es an zu regnen, was zur Folge hat, dass das Blut und die Innereien des Zombies von den Kitteln von Rick und Glenn abgewaschen werden. Dadurch beginnen die Zombies sie nach und nach zu wittern. Rick und Glenn gelingt es aber, nachdem sie einige der Zombies getötet haben, den Zaun zu überwinden und mit einem der Lastwagen zu verschwinden.

Während es Glenn gelingt, eine Vielzahl von Zombies durch die Alarmanlage eines roten Sportwagens abzulenken, fährt Rick mit dem Lastwagen zum Geschäft zurück.

Als die Tür des Geschäftes der Masse der Zombies nicht mehr standhält und sie ins Innere des Gebäudes eindringen, gelingt der Gruppe mit dem Lastwagen in letzter Sekunde die Flucht. Doch sie müssen Merle auf dem Dach zurücklassen, da ‚T-Dog‘ aus Versehen den Schlüssel der Handschellen in den Abfluss hat fallen ist. Um sicher zu gehen, dass Merle vor den Zombies sicher ist, hat er, bevor er flüchtet, die Tür zum Dach mit einer Kette gesichert …

Die abwechslungsreiche und geradlinige Handlung von „THE WALKING DEAD“ wird in „GEFANGENE DER TOTEN“ fortgesetzt, und setzt da an, wo die durchweg spannende Episode „GUTE ALTE ZEIT“ aufgehört hat. Rick Grimes sitzt im nicht ganz leeren Panzer fest. Denn ein toter Soldat leistet ihm Gesellschaft, der plötzlich die Augen öffnet und Rick angreift. Doch Rick kann den kurzen Kampf für sich entscheiden, indem er den Zombie mit einem Kopfschuss erledigt.

Danach geht die Handlung der Episode spannend weiter, und neben Glenn tauchen mit Andrea Harrison (Laurie Holden), Theodore ‚T-Dog‘ Douglas (Irone Singleton), Merle (Michael Rooker) etc., weitere Überlebende der Zombieseuche auf.

Vielleicht wirkt es etwas unglaubwürdig, dass es im heißen Atlanta gerade dann regnen muss, wenn sich Rick und Glenn auf den Weg zu den Lastwagen machen, aber dadurch erreicht die Spannung in „GEFANGENE DER TOTEN“ einen neuen Höhepunkt. Was sich natürlich positiv auf die Episode auswirkt.

Ein paar Szenen von „GEFANGENE DER TOTEN“ spielen auch im Lager der Flüchtlingsgruppe in der Nähe von Atlanta. Dadurch erfährt der Zuschauer, dass nicht nur Ricks Freund und Kollege Shane, sondern auch Ricks Frau Lori und sein Sohn Carl überlebt haben, so dass es in der nächsten Folge von „THE WALKING DEAD“ ein glückliches Wiedersehen geben wird. Vermutlich wird es im weiteren Verlauf der Serie zu kleineren und größeren Konflikten zwischen Rick und Shane kommen, da Shane mit Ricks Frau zusammen ist. Wie die beiden Männer damit klar kommen werden, wird sich noch zeigen. Was natürlich auch vom weiteren Verhalten von Ricks Frau Lori abhängt …

The Walking Dead
Folge 2: Gefangene der Toten (Guts)
USA 2010
Regie: Michelle MacLaren
Darsteller:
Andrew Lincoln als Rick Grimes
Jon Bernthal als Shane Walsh
Sarah Wayne Callies als Lori Grimes
Chandler Riggs als Carl Grimes
Steven Yeun als Glenn Rhee
Jeffrey DeMunn als Dale Horvath
Laurie Holden als Andrea Harrison
Irone Singleton als Theodore ‚T-Dog‘ Douglas
Michael Rooker als Merle Dixon
Emma Bell als Amy Harrison
Jim Coleman als Lam Kendal
Linds Edwards als Leon Basset
Keisha Tillis als Jenny Jones
Andrew Rothenberg als Jim
Juan Pareja als Morales
Jeryl Prescott als Jacqui
FSK: Ab 18 Jahren
Laufzeit: 43 Minuten
Deutsche Erstausstrahlung: Fr 12.11.2010 Fox Channel
Free-TV-Erstausstrahlung: Fr 11.05.2012 RTL II
Original-Erstausstrahlung: So 07.11.2010 AMC
Ingo Löchel

Ingo Löchel

Ingo Löchel wurde 1968 in Köln geboren. Im Alter von 10 Jahren begann er Fantasy- und Horror-Romane sowie Heftromanserien wie „Mythor“, „John Sinclair“ und „Tony Ballard“ zu lesen. Seit dieser Zeit zählen u. a. Autoren wie Robert E. Howard, H. P. Lovecraft, Clark Ashton Smith, Michael Moorcock, Karl Edward Wagner und Dean R. Koontz zu seinen Lieblingsautoren. Etwas später kam er durch Mickey Spilane, Colin Forbes, Jack Higgins und Robert Ludlum auch mit dem Krimi- und Thriller-Genre in Berührung. 2001 erschienen die beiden Anthologien „Tod eines Satanisten - Dunkle Stunden“ (VirPriV Verlag) und „Jenseits des Happy Ends" (Go–BeJot Verlag), in denen zum ersten Mal Kurzgeschichten von ihm veröffentlicht wurden. Danach folgten weitere Veröffentlichungen u. a. im Abendstern Verlag, im Adina-Online Verlag und im Wortwelten Verlag sowie die Veröffentlichung seiner ersten beiden Romane im Adina-Online Verlag. Neben seinen Kurzgeschichten und Romanen schrieb er auch Artikel und Essays für das Magazin „Omicron“ sowie für die Literaturzeitschrift „Wortwelten“. Seit 2007 ist er Redakteur des Online-Magazins „Zauberspiegel“. 2012 schuf Ingo Löchel nach der Fantasy-Serie "Der letzte König von Atlantis“, den Horror-Serien „Frank Bauer“, „Frederik Darkstone“ und „Erben des Blutes“, die Horror-Western-Serie „Dead City“, die seit Juli 2015 im Elvea Verlag erscheint. Im Juli 2015 startete zudem seine Horror-Serie "Frederik Darkstone" im Verlag Beyond Affinity. Im Oktober 2015 folgt die Horror-Serie "Erben des Blutes", die ebenfalls im Verlag Beyond Affinity veröffentlicht wird.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz