News Ticker

The Strain, Folge 12: Miriams Herz

Eldritch Palmers Leben hängt nur noch am seidenen Faden. Denn der kranke Milliardär wartet immer noch darauf, dass ihn der Meister die Unsterblichkeit schenkt.
Währenddessen kehren Abraham Setrekian, Eph, Nora und Vassily Fet nach ihrem Kampf mit den Vampiren und dem Meister in Setrakians Laden zurück, wo Zach schon ungeduldig auf sie wartet, der seinem Vater natürlich nichts über seinem kleinen Ausflug in der Stadt verrät.
Einige Zeit später stößt auch die Hackerin Dutch Velders wieder zu ihnen, die einen Plan hat. Sie hackt sich in das nationale Notfallsystem, wodurch es Eph gelingt, seine Message über den Virus, die Epidemie und über die Vampire auf jeden TV- und Radiosender im ganzen Land an die Leute zu bringen.
Kurz nachdem die Übertragung unterbrochen wird, stürmen Eichhorst und Bolivar zusammen mit einigen Vampiren Setrakians Laden, wobei Noras Mutter von Bolivar ausgesaugt wird. Setrakian und die übrigen müssen sich vor den Angreifern in den Keller zurückziehen.
Die Gruppe beschließt den Keller durch einen Geheimgang zu verlassen. Sie nehmen dabei alles an Waffen mit, was sie tragen können. Doch bevor sie ihren Stützpunkt verlassen, erlöst Nora ihre Mutter.
Als Eichhorst, Bolivar und die Vampire schließlich in den Keller eindringen, sind Setrekian, Eph, Zach, Nora, Velders und Vassily Fet bereits verschwunden.

Gus wartet unterdessen auf den Gangster Creem, den er in dessen Wagen auflauert. Von ihm verlangt er Waffen, Munition und Geld, um seinen Kreuzzug gegen die Vampire fortzuführen.
Als er von Containern im Hafen hört, will er sich diese zusammen mit Creem anschauen. Doch die sind gefüllt mit Vampiren, so das Gus und Creem in Schwierigkeiten geraten. Da tauchen plötzlich Typen mit Kapuzenshirts auf, die die Vampire nach und nach töten und Gus entführen.

Nach seiner Flucht stattet der Meister dem sterbenskranken Eldritch Palmer einen Besuch ab. Er heilt den Milliardär zwar, gibt ihm aber nicht die Unsterblichkeit.

Auch die Folge “Miriams Herz” kann glücklicherweise mit einer gradlinigen Handlung aufwarten, dir nur durch die Rückblenden Setrekians unterbrochen wird. In diesen Rückblenden, die in Albanien des Jahres 1967 spielen, begibt sich der Vampirjäger Abraham Setrekian zu einer alten Burgruine, wo er den Vampir Eichhorst vermutet. Doch er gerät in eine Falle des Vampirs, aus der er sich zwar befreien kann, aber er kommt zu spät, um seine Frau zu retten, die in einen Vampir verwandelt wurde. Setrakian erlöst Miriam und schneidet seiner Frau das Herz aus der Brust.
Mit der Figur der Hackerin Dutch Velders scheinen die Macher der Serie eine Partnerin für Vassily Fet aufzubauen, denn zwischen Velders und Fet funkt es in der Episode ganz deutlich. Mal schauen, was sich daraus ergibt.
In “Miriams Herz” taucht auch wieder die Gruppe vampirartigen Wesen aus Folge 7 auf, die Gus entführen.

Ingo Löchel

Ingo Löchel wurde 1968 in Köln geboren. Im Alter von 10 Jahren begann er Fantasy- und Horror-Romane sowie Heftromanserien wie „Mythor“, „John Sinclair“ und „Tony Ballard“ zu lesen.
Seit dieser Zeit zählen u. a. Autoren wie Robert E. Howard, H. P. Lovecraft, Clark Ashton Smith, Michael Moorcock, Karl Edward Wagner und Dean R. Koontz zu seinen Lieblingsautoren.
Etwas später kam er durch Mickey Spilane, Colin Forbes, Jack Higgins und Robert Ludlum auch mit dem Krimi- und Thriller-Genre in Berührung.

2001 erschienen die beiden Anthologien „Tod eines Satanisten – Dunkle Stunden“ (VirPriV Verlag) und „Jenseits des Happy Ends” (Go–BeJot Verlag), in denen zum ersten Mal Kurzgeschichten von ihm veröffentlicht wurden.

Danach folgten weitere Veröffentlichungen u. a. im Abendstern Verlag, im Adina-Online Verlag und im Wortwelten Verlag sowie die Veröffentlichung seiner ersten beiden Romane im Adina-Online Verlag.

Neben seinen Kurzgeschichten und Romanen schrieb er auch Artikel und Essays für das Magazin „Omicron“ sowie für die Literaturzeitschrift „Wortwelten“. Seit 2007 ist er Redakteur des Online-Magazins „Zauberspiegel“.

2012 schuf Ingo Löchel nach der Fantasy-Serie “Der letzte König von Atlantis“, den Horror-Serien „Frank Bauer“, „Frederik Darkstone“ und „Erben des Blutes“, die Horror-Western-Serie „Dead City“, die seit Juli 2015 im Elvea Verlag erscheint.

Im Juli 2015 startete zudem seine Horror-Serie “Frederik Darkstone” im Verlag Beyond Affinity.

Im Oktober 2015 folgt die Horror-Serie “Erben des Blutes”, die ebenfalls im Verlag Beyond Affinity veröffentlicht wird.

Kommentar verfassen