News Ticker

The Strain, Folge 10: Rattenfänger

Zach hat mit Hilfe einer Seite im Internet, das noch rudimentär funktioniert, das Handy seiner Mutter geortet. Während Eph sich auf den Weg macht, um Kelly zu finden, planen die übrigen der Gruppe bei Eldritch Palmer einzudringen, damit die Hackerin Dutch Velders das Internet wieder flott machen kann.

Eph findet das Handy seiner Frau bei einer Obdachlosen, die ihm zeigt, wo sie es gefunden hat. Als er die Stelle erreicht, an dem der Wagen von Kelly steht, ist dieser leer. Von seiner Frau findet er jedoch keine Spur.
Inzwischen sind Dutch und Vassily auf den Weg zu Eldritch Palmer. Als sie das Gebäude der Stonheart Gruppe erreichen, gelingt es Vassily durch seine Tätigkeit als Schädlingsbekämpfer der Stadt ins Innere des Gebäudes zu gelangen.
Doch ihr Plan geht schief, denn sie werden nach Verlassen des Aufzuges bereits von Fitzwilliam, den Sicherheitsbeauftragten Palmers erwartet. Der führt die Hackerin zu Eldritch Palmer.
Nach dem Gespräch mit den Milliardär, werden Vassily Fet und Dutch von Fitzwilliam und seine Männern abgeführt. Sie sollen im Auftrag von Palmer erschossen werden. Doch Fitzwilliam entscheidet sich gegen den Befehl des Milliardärs und lässt Dutch und Vassily laufen.
Als Eph in Kellys Haus keine Spur von seiner Frau findet, fährt er zu dessen Freundin, die zusammen mit ihrem Sohn von Kelly angegriffen wurde und sich bereits verwandelt haben.
Eph findet die beiden im Keller und erlöst sie. Danach kehrt er erfolglos zu Zach zurück, der in Abraham Setrakians Laden auf ihn wartet, wo kurze Zeit später auch Vassily und Dutch auftauchen.

Man merkt nach den Folgen acht und neun, dass die erste Staffel der TV-Serie endlich in Schwung gekommen ist. Denn auch die zehnte von “The Strain” kann durch ihre Handlung überzeugen, so dass für knapp vierzig Minuten für spannende Unterhaltung gesorgt wird.
In drei Rückblenden erfährt man in der Episode “Rattenfänger”, was mit Ephs Frau Kelly geschehen ist. Sie ist von ihrem Freund Matt infiziert worden und verwandelt sich nach und nach in einen Vampir. Ihre ersten Opfer sind ihre beste Freundin und deren Sohn. Danach wird Kelly vom Meister in dessen Unterschlupf gerufen.

(Anm.: Die vorangegangen Artikel sind im Phantastikon nachzulesen unter Suchbegriff „The Strain“, Folge 1 – 9)

Ingo Löchel

Ingo Löchel wurde 1968 in Köln geboren. Im Alter von 10 Jahren begann er Fantasy- und Horror-Romane sowie Heftromanserien wie „Mythor“, „John Sinclair“ und „Tony Ballard“ zu lesen.
Seit dieser Zeit zählen u. a. Autoren wie Robert E. Howard, H. P. Lovecraft, Clark Ashton Smith, Michael Moorcock, Karl Edward Wagner und Dean R. Koontz zu seinen Lieblingsautoren.
Etwas später kam er durch Mickey Spilane, Colin Forbes, Jack Higgins und Robert Ludlum auch mit dem Krimi- und Thriller-Genre in Berührung.

2001 erschienen die beiden Anthologien „Tod eines Satanisten – Dunkle Stunden“ (VirPriV Verlag) und „Jenseits des Happy Ends” (Go–BeJot Verlag), in denen zum ersten Mal Kurzgeschichten von ihm veröffentlicht wurden.

Danach folgten weitere Veröffentlichungen u. a. im Abendstern Verlag, im Adina-Online Verlag und im Wortwelten Verlag sowie die Veröffentlichung seiner ersten beiden Romane im Adina-Online Verlag.

Neben seinen Kurzgeschichten und Romanen schrieb er auch Artikel und Essays für das Magazin „Omicron“ sowie für die Literaturzeitschrift „Wortwelten“. Seit 2007 ist er Redakteur des Online-Magazins „Zauberspiegel“.

2012 schuf Ingo Löchel nach der Fantasy-Serie “Der letzte König von Atlantis“, den Horror-Serien „Frank Bauer“, „Frederik Darkstone“ und „Erben des Blutes“, die Horror-Western-Serie „Dead City“, die seit Juli 2015 im Elvea Verlag erscheint.

Im Juli 2015 startete zudem seine Horror-Serie “Frederik Darkstone” im Verlag Beyond Affinity.

Im Oktober 2015 folgt die Horror-Serie “Erben des Blutes”, die ebenfalls im Verlag Beyond Affinity veröffentlicht wird.

Kommentar verfassen