News Ticker

Tarantinos Manson-Projekt

Tom Cruise ist der Hauptkandidat auf Quentin Tarantinos kurzer Liste für eine der beiden Hauptrollen in seinem nächsten Film, der sich mit den Charles Manson / Helter Skelter-Morden beschäftigen wird. Margot Robbie wurde bereits für die Rolle der Sharon Tate bestätigt. Weitere Kandidaten für die Hauptrollen sind Leonardo DiCaprio und Brad Pitt. Gegenwärtig sucht man noch nach einem Vertriebspartner für den Film. Bisher wurden alle Tarantino-Filme von The Weinstein Company betreut, aber das Unternehmen ist aus bekanntem Grund im Untergang begriffen. Tarantino und sein Mitproduzent, David Heyman, nehmen jetzt Ausschreibungen für die inländischen Rechte an dem derzeit unbetitelten Projekt entgegen, das derzeit als “9” bezeichnet wird, da dies der neunte Spielfilm von Tarantino als Regisseur sein wird. Dies führt gegenwärtg zu einem Bieterkrieg.

Die Manson-Saga war bereits das Thema mehrerer früherer Filme, vor allem ist da der renommierte Fernsehfilm Helter Skelter aus dem Jahr 1976 und der Spielfilm The Manson Family aus dem Jahr 2004 zu nennen. Obwohl Medienspekulationen darauf hindeuten, dass der Schwerpunkt von Tarantinos Film auf Charles Manson und den rituellen Morden liegen wird, haben Insider, die Tarantinos Drehbuch gelesen haben, angedeutet, dass Charles Manson eher eine periphere und symbolische Figur in der Geschichte sein wird. Dem Drehbuch wurden Ähnlichkeiten mit Pulp Fiction zugeschrieben, also mit einem starken Fokus auf Charakter und Drama.

Tarantinos Film, der in Los Angeles spielt, wird Mitte 2018 in Produktion gehen und soll 2019 erscheinen.

Michael Perkampus

1969 im Fichtelgebirge geboren, Schriftstseller und Übersetzer, Studium der Psychologie in München. Im Dezember 2014 erste Übersetzung eines Interviews mit Ligotti, was zur Gründung des Phantastikon führte (seit Januar 2015 auf einer eigenen Plattform). Besondere Vorlieben: das Unheimliche im Sinne des Surrealen, Verdrehten: der philosophische Horror.

Stories im IF #666: “Dorothea”, Stories im Phantastikon: “Der Tod des Sardanapal”, “Der surreale Jahrmarkt”, “Das blaue Kleid”, “Die Gasse der sprechenden Häuser”, “Die Straße Malheur“, “Der Elvegust”.
Projekt Hypnos: Der Bienenstock

Kommentar verfassen