Richard Middleton

Richard Middleton, bekannt für “Das Geisterschiff”, war ein versierter Stilist der unheimlichen Literatur. Zu den Lobeshymnen für Middletons Werk gehört diese Passage aus “Horror Literature” (1981), herausgegeben von Marshall Tymn: “Middleton, einer der interessantesten Stilisten der britischen Schauerliteratur, ist reich und überschwänglich in seiner Art, klassische Geistergeschichten zu erzählen (insbesondere die humorvollen), aber knapp und … Weiterlesen Richard Middleton

Horror versus Terror: Das Vokabular der Angst

Im Oktober dieses Jahres konzentrieren wir uns auf Literatur, die verstört, entsetzt und erschreckt. Gemeint sind jene Geschichten, die uns am meisten Angst machen. In diesem Essay von Lincoln Michel schreibt er über den Unterschied zwischen Horror und Terror und zeigt den schmalen Grat zwischen dem, was wir über beängstigende Geschichten wissen, und unserer instinktiven … Weiterlesen Horror versus Terror: Das Vokabular der Angst

Jean Pierre Andrevon, Philippe Cousin: Das Haus gegenüber

Jean Pierre Andrevon, Philippe Cousin Das Haus gegenüber Originaltitel: L’immeuble d’en Face Frankreich, 1982 Heyne Verlag, München, 1991 Taschenbuch, Phantastik/Horror/Science-Fiction/Groteske, ISBN: 3-453-05381-8, 272 Seiten, 9,80 DM Aus dem Französischen von Georges Hausemer Umschlagillustration: Dieter Rottermund http://jp.andrevon.com/ http://www.rottermund.de/index.php „In den vier Jahren, die er nun schon über das Parkett rollt wie ein eingesperrtes Karnickel, hat George … Weiterlesen Jean Pierre Andrevon, Philippe Cousin: Das Haus gegenüber

Stephen King: Vier nach Mitternacht

Nach dem phänomenalen Erfolg seiner Novellensammlung “Frühling, Sommer, Herbst und Tod“, in der mit “Die Leiche” und “Die Verurteilten” gleich zwei seiner besten Novellen überhaupt zu finden sind, kam mit diesen Band bei Kritikern etwas wie allgemeines Kopfschütteln auf. In seinem Vorwort bestätigt King, dass dieser Band sich sehr von seinem vorhergehenden Novellenband unterscheidet. Und … Weiterlesen Stephen King: Vier nach Mitternacht

W. H. Pugmire: Der dunkle Fremde (Blitz)

Vor einigen Jahren fragte ich Wilum “Hopfrog” Pugmire per Mail, ob ich einige seiner Geschichten übersetzen dürfe und er antwortete, dass ich gerne alles von ihm übersetzen dürfe, was ich wolle. Gerne hätte er ein Büchlein seiner Geschichten in deutscher Sprache, von der er schwärmte, weil seine Vorfahren aus Deutschland gekommen waren. Allerdings, teilte er … Weiterlesen W. H. Pugmire: Der dunkle Fremde (Blitz)

Episode #5: Robert Aickmans Strange Stories

Robert Aickman ist selbst in seinem Heimatland England ein vergessener Autor. Der 1914 geborene und 1981 an Krebs gestorbene Schriftsteller ist für Peter Straub der “tiefgründigste Verfasser” von Horrorstories des 20. Jahrhunderts. Eine Leserschaft, die ihn über den Kultstatus hinaus brachte, fand er zu seinen Lebzeiten nicht. Der  renommierte britische Verlag Faber & Faber hat das zu Aickmans Hundertsten Geburtstag 2014 geändert und veröffentlichte eine Sammlung seiner lang nicht mehr in Druck befindlichen Erzählungen.

Augusto Cruz: Um Mitternacht

Augusto Cruz García-Mora hat mit diesem Roman Ehrgeiz und Mut gezeigt, der eine Mischung aus Detektivroman und kinematografischem Delirium mit einem Hauch Abenteuergeschichte darstellt, gespickt mit einer traumartigen Fantasie. Vielleicht finden Stummfilmliebhaber auf diesen seltsamen Seiten eine gewisse emotionale Komplizenschaft und wissen den Roman sogar noch mehr zu schätzen. Das Objekt der Begierde Der Film … Weiterlesen Augusto Cruz: Um Mitternacht

Dieser text ist urheberrechtlich geschützt!