Cthulhu (Der Tentakel-Horror erobert die Welt)

Cthulhu muss an dieser Stelle als stellvertretendes Symbol für Lovecrafts Einfluss gelten. Nicht nur, weil er der Namensgeber des von August Darleth im Nachhinein so bezeichneten Mythos ist, sondern weil die mit ihm in Verbindung gebrachten Tentakel mittlerweile nahezu allgegenwärtig sind. Im Sommer 1926 schrieb ein damals wenig bekannter Schriftsteller, Howard Phillips Lovecraft, sein bekanntestes … Cthulhu (Der Tentakel-Horror erobert die Welt) weiterlesen

Norman Bates: So war das also mit dem Jungen

Messer-Mörder, Edel-Psychopath, Oberliga-Horrorsohn, der seine Mutter ausstopft: Wir kennen Norman Bates ein gutes böses Stück weit, weil Hitchcock uns von ihm erzählt hat. Wir kennen ihn noch um einiges besser, falls wir Robert Bloch gelesen haben. Und keine Geheimnisse mehr hat der hübsche Kerl mit der abgründig finsteren Seele vor uns, wenn wir uns ausgiebig … Norman Bates: So war das also mit dem Jungen weiterlesen

Michael Myers (Alle Jahre wieder)

Es gibt Geschichten, die sind erzählt, und gut ist. Man klappt das Buch zu, verlässt das Kino, schaltet den Fernseher aus und denkt: Feierabend. So war's. Das war's. Bei Halloween, erstmalig vor legendärer Urzeit geguckt, hätte ich von der Grundstory her gewettet, dass die Killer-Karriere von Michael Myers prinzipiell ein einziger, zweifellos richtig bös' sauberer … Michael Myers (Alle Jahre wieder) weiterlesen