Die obskuren Welten der Fantasy und ihr Selbstverständnis

(die Fiktion eines Gesprächs) ERA: Bevor wir beginnen, lassen Sie mich Ihnen zeigen, worum es geht. Der Berg unter unseren Füßen heißt Fatum. Es ist der höchste Gipfel dieses Gebirgszugs, den die letzten Zwergenstämme, die tief in seinem Inneren ihre unheiligen Maschinen aus der Glut der Lava ziehen, den Großen Falz vor dem Abgrund nennen. … Weiterlesen Die obskuren Welten der Fantasy und ihr Selbstverständnis

Goblin Press – Die Horror Fabrik

Wer in Deutschland den einen oder anderen Fantastik-BuchCon besucht hat, den in Marburg etwa oder den in Dreieich, dürfte bereits über das Ouevre der Goblin Press gestolpert sein, so wie es mir geschehen ist. Hier werden Bücher für Bibliophile angeboten, die kurioserweise mit den denkbar einfachsten Mitteln hergestellt werden. Mit Klemmschiene gebunden sind Goblin-Bücher üblicherweise … Weiterlesen Goblin Press – Die Horror Fabrik

Glen Cook: The Black Company

Es beginnt damit, dass eine Söldnerarmee in den Dienst eines Reichs des Bösen tritt. Unser Erzähler ist der Chronist dieser Schar, der Black Company, und er führt uns im ersten Roman der Reihe episodenweise von einer Mission zur nächsten, die die Söldner für die dunkle Herrscherin, die „Lady“, durchführen. Die Stimmung prägen der lakonische Soldatenton … Weiterlesen Glen Cook: The Black Company

Das Spiel der Götter – Ein Liebesbrief

„Draw close then And dry these tears For I have a story to tell.“ – Fisher kel Tath Im Mai 2017 erschien mit Tod eines Gottes nach fünfjähriger Pause der fünfzehnte Band der Roman-Reihe Das Spiel der Götter von Steven Erikson – worauf man wohl kaum noch zu hoffen wagte. Anlässlich dieses festlichen Ereignisses folgt … Weiterlesen Das Spiel der Götter – Ein Liebesbrief

Es sind die Unsterblichen, die uns sagen: Tod ist die bessere Option

Das ewige Leben scheint die verlockendste Verführung zu sein, die man sich vorstellen kann. Man kann hingehen, wo man will, alles tun, was man mag, und so Erfahrungen anhäufen, die man zu den Jahrtausendwenden zum besten geben kann. Doch bevor sich jemand der Unsterblichkeit verschreibt, sollte er vorgewarnt werden: es ist nicht alles so wundervoll, … Weiterlesen Es sind die Unsterblichen, die uns sagen: Tod ist die bessere Option

Karl Edward Wagner – Der Blutstein

Der zweite Roman um Kane ist für viele auch der be­s‍te. Golkonda beginnt das Triptychon (der dritte Teil erscheint im Herbst 2016) vielleicht nicht ganz unbegründet mit diesem Buch. Wir begegnen Kane hier voll und ganz mit seiner Schurken-Rolle beschäftigt. Er selbst ist der Schlüssel zur Wiedererweckung einer gigantischen außerirdischen kristallinen Intelligenz, die bis in … Weiterlesen Karl Edward Wagner – Der Blutstein

Kane – Ein Erbe Conans

Die besonderen Merkmale der Low Fantasy, die von Fans Sword and Sorcery genannt werden, drehen sich hauptsächlich um den Protagonisten. Pioniere des Genres, wie etwa Clark Ashton Smith, hatten kein Interesse daran, mit wiederkehrenden Figuren zu arbeiten, sondern legten den Schwerpunkt auf die Wiederholung des Settings, der sonderbaren Atmosphäre oder auf die Kreativität fremdartiger Landschaften, … Weiterlesen Kane – Ein Erbe Conans

Dieser text ist urheberrechtlich geschützt!