Der Mann ohne Namen (Die Geburt des Anti-Helden)

Als Clint Eastwood vom American Film Institute 1996 für sein Lebenswerk ausgezeichnet wurde, sagte der Laudator Jim Carrey: „Der Mann ohne Namen hatte keinen Namen, also konnten wir unseren eigenen einsetzen.“ 2008 wurde der Man with no Name (bei uns oft als „Fremder ohne Namen“ bezeichnet) vom britischen Filmmagazin Empire zu einer der 33 bedeutendsten … Der Mann ohne Namen (Die Geburt des Anti-Helden) weiterlesen

Doom Metal Kit – Turm

(Parallel zu dieser Review erscheint auch unser Interview mit Michael Liberatore) Das Wort "Kit" bezeichnet Ausrüstungsgegenstände, eine "Werkzeugkiste", die man in besonderen Situationen dabei hat. Das "Survival Kit" dürfte das bekannteste Modell sein, und wie jede Ausrüstung kann sie individuell zusammengestellt werden. Ein "Doom Metal Kit" hingegen ist - zumindest im vorliegenden Comic von Michael … Doom Metal Kit – Turm weiterlesen

Spiel mir das Lied vom Tod

Zu dominant. Zu desillusionierend. Zu echt. Amerika hat ihn nicht gemocht, den großen, guten, bösen Film von der unvergänglichen Sterbemelodie eines untergegangenen Traums. Der Mythos vom freien, fairen, anständigen Westen hing mit Spiel mir das Lied vom Tod (im Original: C’era una volta il West, englischer Titel: Once Upon a Time in the West) am … Spiel mir das Lied vom Tod weiterlesen

Zwei glorreiche Halunken

1966. Der dritte Dollar. Dollar-Darling. My Dear! Sagt Quentin Tarantino. Yes, Sir! Sagt ein großer Rest der Welt. Dito. Und Sergio Leone sagt mit zufriedenem Blick gen Olymp, wer sein Großmeister ist: „Ich war schon immer der Ansicht, dass der größte Western-Autor aller Zeiten Homer ist. Achilles, Agamemnon und Ajax sind die Archetypen des heutigen … Zwei glorreiche Halunken weiterlesen