Kai Meyer: Klammroth

Man hätte es damals an ein paar kleinen Augenfälligkeiten bemerken können. Da ist einmal der Name: Isa Grimm. Es ist nicht schwer zu erraten, dass dies ein Pseudonym ist, sogar ein gutes – und das in zweifacher Hinsicht. Zum einen referiert das Pseudonym auf Isegrim, den Wolf. Dann aber ist “Grimm” ein tatsächlicher Nachname, nicht … Weiterlesen Kai Meyer: Klammroth

Jean Pierre Andrevon, Philippe Cousin: Das Haus gegenüber

Jean Pierre Andrevon, Philippe Cousin Das Haus gegenüber Originaltitel: L’immeuble d’en Face Frankreich, 1982 Heyne Verlag, München, 1991 Taschenbuch, Phantastik/Horror/Science-Fiction/Groteske, ISBN: 3-453-05381-8, 272 Seiten, 9,80 DM Aus dem Französischen von Georges Hausemer Umschlagillustration: Dieter Rottermund http://jp.andrevon.com/ http://www.rottermund.de/index.php „In den vier Jahren, die er nun schon über das Parkett rollt wie ein eingesperrtes Karnickel, hat George … Weiterlesen Jean Pierre Andrevon, Philippe Cousin: Das Haus gegenüber

Episode #6: Wolfgang Hohlbeins Hexer von Salem

Hohlbein hat erst 1990 den eigentlichen Beginn der Geschichte veröffentlicht. In diesem Prequel treffen wir Robert Craven nur am Rande an, denn er ist dort erst drei Jahre alt. Hauptakteur ist demnach dessen Vater, Roderick Andara. Die Geschichte um Robert Craven beginnt mit dem Gespenster-Krimi Nr. 567 “Als der Meister starb”. Auch das sehen wir uns etwas genauer an, auch wenn sich dieser Podcast an die Weltbild-Ausgabe in 24 Bänden hält.

Wolfgang Hohlbein: Der wandernde Wald | Enwor | Buch 1

Die Ursuppe heutiger Fantasy In den 80er Jahren haben einige sehr interessante Werke der Fantasy ihren Ursprung. Stephen King begann sein gewaltiges Epos “Der dunkle Turm”, Stephen R. Donaldson legte seinen “Thomas Covenant” vor. Und es gab noch andere, die heute zur Grundlage dieses Genres zählen, alles in allem aber war es ein Tasten im … Weiterlesen Wolfgang Hohlbein: Der wandernde Wald | Enwor | Buch 1

Genevieve Cogman / Die unsichtbare Bibliothek

Geschichten über Bibliotheken oder geheimnisvolle Bücher besitzen immer ihren ganz eigenen Charme, so dass man bei genauerer Betrachtung sogar von einer eigenen Gattung sprechen müsste. Und dennoch sind sie so vielseitig und unterschiedlich, dass sie manchmal eben nichts weiter miteinander zu tun haben, als dass es darin um Bücher geht. Die unsichtbare Bibliothek reiht sich … Weiterlesen Genevieve Cogman / Die unsichtbare Bibliothek

Die 18 besten Werke der Urban Fantasy

Auch in der Hinsicht, dass viele der ausgezeichneten Urban Fantasy Bücher bisher gar nicht ins Deutsche übersetzt wurden (darunter Harry Conollys “Twenty Palaces”, John Ringos “Princess of Wands”, “Malus Domestica” von S.A. Hunt, die meisten Arbeiten von Charles de Lint und eine Menge erstklassigen Stoff mehr), präsentieren wir hier eine Liste mit dem Besten, was … Weiterlesen Die 18 besten Werke der Urban Fantasy

Die Stadt der tausend Treppen – Robert Jackson Bennett

… ist ein Fantasy-Roman der Seltsamkeiten. Seltsamkeit ist hier zunächst einmal ein Gefühl, das sich vielleicht von Bennetts übrigen Werken herleiten lässt. In deutscher Übersetzung liegen davon zwei Romane vor – Mr. Shivers (Piper, 2011) und Silenus (2012), die ich als Amerikana Fantasy bezeichnen möchte, bzw. nicht ganz passend bei Horror einsortieren muss. Bisher nur … Weiterlesen Die Stadt der tausend Treppen – Robert Jackson Bennett

Dieser text ist urheberrechtlich geschützt!