Frauenmörder Kroll: Der Kannibale von Duisburg

Joachim Kroll ist grundsätzlich untauglich für eine dieser denkwürdigen Erzählungen, denen man gebannt lauscht, obgleich oder eben weil sie mit Blut geschrieben wurden. Nicht im Roman, nicht im Film will man ihn sich wirklich vorstellen. Kroll war ein dümmlicher, kleiner, unattraktiver Kerl, der im großen Buch der Nobodies und anderer Nichtigkeiten gelandet wäre, hätte er … Weiterlesen Frauenmörder Kroll: Der Kannibale von Duisburg

Die blutleeren Frauen in den Fässern von Bela Kiss

Bela Kiss war ein attraktiver Mann. Sagt man. Belesen, clever, charmant. Beliebt und mit dem gewissen Schlag bei der Damenwelt, wie es in seinem Heimatort Czinkota hieß. Klingt soweit ordentlich, passt zum wohlklingenden Namen. Natürlich war Bela Kiss ein Serienmörder. Sonst würden wir ihn hier nicht platzieren, sondern in der Rubrik der vom Schicksal mit … Weiterlesen Die blutleeren Frauen in den Fässern von Bela Kiss

Dr. Tod: Giftmörder im weißen Kittel

Harold Shipman, gepflegter Vollbart, Brillenträger, treusorgender Ehemann und wohlwollender Vater, der allseits beliebte und geschätzte, wenngleich auch hier und da schon arrogant und recht selbstgefällig auftretende Herr Doktor aus dem betulichen Städtchen Hyde südlich von Manchester, galt vor allem bei älteren Damen als Fachmann mit immensem Vertrauenspotential. Fatale Fehleinschätzung: Dieser Doktor war kein Helfer und … Weiterlesen Dr. Tod: Giftmörder im weißen Kittel

82 Frauen ermordet: Die Straßen vom Dreck befreit

Ein Polizist tötet Prostituierte, um die Straßen sauber zu halten. Guter Psychopathen-Stoff für böse Thriller. Ähnlich Gelagertes ist längst geschehen. Wurde gemacht, gedacht, geschrieben, gedreht. Nur nicht in dieser Größenordnung: Mikhail Popkov hat 82 Frauen umgebracht. Zumindest ist das die Anzahl derer, an die er sich erinnert. Ob es noch mehr gewesen sind, die er … Weiterlesen 82 Frauen ermordet: Die Straßen vom Dreck befreit

“Wen ich anfassen kann, kann ich auch töten.” (Charles Manson)

Der Mythos vom großen, genial bösen Mann spuckt sich selbst in hohem Bogen an. Der Große war klein, lächerliche einssiebenundfünfzig. Und er war irre böse. Genial? Wäre er wohl gern gewesen. So blieb ihm nur das eingeritzte Hakenkreuz auf der Stirn zum Trotze gegen die verkehrte Welt. Eine, die immer noch verdreht genug war, aus … Weiterlesen “Wen ich anfassen kann, kann ich auch töten.” (Charles Manson)

Whatever went wrong with Amy?

So gefragt in der New York Times in einem Artikel über reizende Damen mit Killerinstinkt. Und wie berechtigt die Frage nach der merkwürdigen Wandlung der Amy Archer-Gilligan vom einstmals guten Mädchen in eine böse Giftmörderin auch sein mag, so würde Joseph Kesselring, spräche er allein für sich, wohl antworten, dass es zumindest ein weltberühmtes Bühnenstück … Weiterlesen Whatever went wrong with Amy?

Paul Knowles: Ein schaurig schöner Mörder

Angenommen, die Braut von Paul Knowles hätte ihren Verlobten nicht sitzengelassen. Dann wäre, hätte, würde…vielleicht auch nur…wahrscheinlich nicht. Und egal auch. Vergessen. Angeekelt abgeschüttelt. Es war eben anders. Und selbst wenn…er war schon als Junge ein Sadist, dem niemand Schmerz und Recht erklärte, hat Tiere “aus Vergnügen” zu Tode gequält. Wer sollte denn solch grausig … Weiterlesen Paul Knowles: Ein schaurig schöner Mörder

Dieser text ist urheberrechtlich geschützt!