News Ticker

Mike Grell

Mike Grell wurde am 13. September 1947 geboren. Während seiner Stationierung in Vietnam für die Air Force absolvierte er den Fernstudienkurs der „Famous Artists School“ und begann danach sein Kunststudium an der einflussreichen Chicago Academy of Fine Arts.

1972 gelang es ihm, in der Comic-Branche Fuß zu fassen. Er bekam einen Job bei der Chicago Tribune, wo er als Assistent von Dale Messick an dem Comicstrip BRENDA STARR mitarbeitete

Ein Jahr später zog er nach New York und bekam über Kontakte eine Anstellung beim Comic Verlag DC, wo er begann für die Serie SUPERBOY STARRING THE LEGION OF SUPER-HEROES zu arbeiten.

Es folgten Arbeiten für ADVENTURE COMICS, ACTION COMICS, DETECTIVE COMICS, THE FLASH oder GREEN LANTERN.

1975 erblickte Mike Grells Held TRAVIS MORGAN das Licht der Comic Welt in FIRST ISSUE SPECIAL # 8. Die Abenteuer von Morgan kamen so gut bei den Comic-Lesern an, das DC grünes Licht für eine eigene THE WARLORD-Serie gab, die im Januar 1976 gestartet wurde.

THE WARLORD avancierte in den 1980er Jahren zu einer der erfolgreichsten DC-Serien. Doch 1987 kam nach 133 Ausgaben das Ende der Comic-Serie.

In den 1980er Jahren zeichnete Grell vom 19. Juli 1981 bis zum 27. Februar 1983 zudem die Tarzan Comic-Strips, für die er auch die Stories schrieb.

Zudem schuf er mit JOHN SABLE FREELANCER einen neuen Helden, dessen Abenteuer von 1983-1986 im Verlag FIRST COMICS erschien. Jon Sable ist ein ehemaliger Olympia-Athlet und Großwildjäger, der sich als Söldner verdingt.

1987 hauchte Mike Grell dem etwas eingestaubten Helden GREEN ARROW mit der Miniserie GREEN ARROW – THE LONGBOW HUNTERS neues Leben ein und schaffte es mit seiner Miniserie auch, die Figur des Green Arrow, der nun auch bereit war, seine Gegner im Notfall zu töten, einem erwachsenen Publikum zugänglich zu machen.

Der Erfolg von THE LONGBOW HUNTERS sorgte dafür, dass DC COMICS grünes Licht für eine eigene GREEN ARROW-Serie gab, für die Mike Grell verantwortlich war und die er bis 1993 betreute. 1993 folgte zudem eine weitere Green Arrow-Miniserie von Grell unter dem Titel GREEN ARROW – THE WONDER YEAR.

Nach Beendigung seiner Arbeit an GREEN ARROW wurde es etwas ruhiger um Mike Grell. Von 2002 bis 2003 arbeitete er Marvel an der Serie IRON MAN. Von 2009 bis 2010 setzte er seine WARLORD-Serie fort. Die neue Serie brachte es jedoch nur auf insgesamt 15 Ausgaben. Daneben zeichnete er Variant-Cover für einige Serien von DC Comics.

Mike Grell lebt gemeinsam mit seiner Ehefrau Lauri Lasabre-Grell, einer bekannten Dressurreiterin, auf einer kleinen Ranch in Lake Stevens im Staat Washington, wo sie „Friesen“, eine niederländische Pferderasse, züchten.

Gemeinsam ist das Ehepaar auch mit der Gruppe „Seattle Knights“ unterwegs, die mittelalterliche Schwert- und Turnierkämpfe präsentieren.

BIBLIOGRAPHIE
DC
1974-1978: Superboy (Legion of Super-Heroes) #203-224, 235
1974: Phantom Stranger, vol. 2, #33
1974-1975: Adventure Comics #435-437 (Aquaman); #440 (Crimson Avenger)
1974-1976: Action Comics #442 (Atom); #441, 444-446, 450-452, 456-458 (Green Arrow)
1975: Batman Family #1 (Robin & Batgirl)
1975: 1st Issue Special #8 (Warlord)
1975-1976: Detective Comics #445 (Robin); #455 (Batman); #463 (Atom); #464 (Black Canary)
1975-1976: The Flash #237-238, 240-243
1976-1978: Green Lantern, vol. 2, #90-100, 106, 108-110
1976-1982: Warlord, vol. 1, #1-52, 59, Annual #1-6
1977: Batman #287-290
1977: DC Super-Stars #17 (Green Arrow)
1978: Weird War Tales #67
1987: Green Arrow: The Longbow Hunters #1-3
1993: Green Arrow: The Wonder Year #1-4
2009-2010: Warlord, vol. 3, #7-12, 15-16
First Comics
1982-1983: Starslayer #1-6
1983-1986: Jon Sable Freelance #1-43
Image
1993-1995: Shaman’s Tears #1-12, #0
1996: Maggie the Cat #1-2 (1996)
1996: Spawn: The Impaler #1-3
Marvel
2002-2003: Iron Man, vol. 3, #50-61
2010: X-Men Forever Giant-Size #1
2010: X-Men Forever, vol. 2, #9-10
Ingo Löchel

Ingo Löchel wurde 1968 in Köln geboren. Im Alter von 10 Jahren begann er Fantasy- und Horror-Romane sowie Heftromanserien wie „Mythor“, „John Sinclair“ und „Tony Ballard“ zu lesen.
Seit dieser Zeit zählen u. a. Autoren wie Robert E. Howard, H. P. Lovecraft, Clark Ashton Smith, Michael Moorcock, Karl Edward Wagner und Dean R. Koontz zu seinen Lieblingsautoren.
Etwas später kam er durch Mickey Spilane, Colin Forbes, Jack Higgins und Robert Ludlum auch mit dem Krimi- und Thriller-Genre in Berührung.

2001 erschienen die beiden Anthologien „Tod eines Satanisten – Dunkle Stunden“ (VirPriV Verlag) und „Jenseits des Happy Ends” (Go–BeJot Verlag), in denen zum ersten Mal Kurzgeschichten von ihm veröffentlicht wurden.

Danach folgten weitere Veröffentlichungen u. a. im Abendstern Verlag, im Adina-Online Verlag und im Wortwelten Verlag sowie die Veröffentlichung seiner ersten beiden Romane im Adina-Online Verlag.

Neben seinen Kurzgeschichten und Romanen schrieb er auch Artikel und Essays für das Magazin „Omicron“ sowie für die Literaturzeitschrift „Wortwelten“. Seit 2007 ist er Redakteur des Online-Magazins „Zauberspiegel“.

2012 schuf Ingo Löchel nach der Fantasy-Serie “Der letzte König von Atlantis“, den Horror-Serien „Frank Bauer“, „Frederik Darkstone“ und „Erben des Blutes“, die Horror-Western-Serie „Dead City“, die seit Juli 2015 im Elvea Verlag erscheint.

Im Juli 2015 startete zudem seine Horror-Serie “Frederik Darkstone” im Verlag Beyond Affinity.

Im Oktober 2015 folgt die Horror-Serie “Erben des Blutes”, die ebenfalls im Verlag Beyond Affinity veröffentlicht wird.

Kommentar verfassen