Level 10

Heute habe ich meine erste Therapiestunde beim Pycho-Doc- eine willkommene Abwechslung in der Klapsmühle. Der Doc ist im mittleren Alter, trägt Cordhosen, einen weissen Mantel und sagt jovial: “Na dann erzählen Sie mal, wie das anfing.”

Froh, mal alles rauskotzen zu können, beginne ich leise zu sprechen: “Ich hatte es geschafft, meinen Traumberuf zu erreichen- katholischer Pfarrer seit drei Wochen mit eigener Gemeinde in einer Kleinstadt. Ich war glücklich und hatte gerade Mittagspause, also wollte ich meine Mutter anrufen und ihr erzählen, wie gut ich es hier getroffen habe. Ich schnappe also mein smartphone und will die Kontakte aufrufen, als das Display schwarz wird und dann erscheint von selbst eine unbekannte app. Die öffnet sich, schwarzer Hintergrund und dann erscheint ein 3D Mädchen. Supersexy, sieht aus wie echt und es läuft eine betörende Musik dazu ab. Ich bin verblüfft und will die app schliessen, aber das geht nicht. Die Schöne lächelt und sagt: “Jetzt höre doch mal erst zu- dies ist ein nettes, interessantes Spiel, Du kannst 10 Level erreichen und es wird Dir sehr gefallen. Und Du musst nur täglich 15 Minuten investieren. Außerdem ist das ein guter Test, wie stark Dein Glauben ist!” Dabei blinzelt sie mich aufreizend an. Ich spüre, wie sich mein kleiner Petrus zu regen beginnt und werde nervös …

“Danke, ich habe Wichtigeres zu tun als games zu spielen,”erwidere ich kühl und will die app löschen. Aber im Gerätemanager ist sie überhaupt nicht zu finden. ” Geb`s einfach auf und laß uns Spaß haben”, säuselt dafür die schöne 3D Schlampe, die sich vorbeugt: Ich sehe in ihren Ausschnitt, sie hat einen enormen Busen und die Nippel drücken frech durch den Stoff. Aus meinem kleinen ist jetzt ein großer Petrus geworden … Ich spüre, wie die sündigen Gedanken von mir Besitz ergreifen und will das Handy abschalten. Geht aber nicht!!! In Panik werfe ich das Handy auf den Boden und trete mehrmals heftig darauf, bis es völlig zerschmettert ist. Gelobt sei Jesus Christus!!! Ich gehe in meine Kirche und bete ein Vaterunser, dann lege ich mich aufgewühlt, aber erleichtert ins Bett. Ich falle in einen tiefen Schlaf- plötzlich klingelt mein Handy.

Ich schrecke hoch und da, auf meinem Nachtkästchen, liegt unversehrt mein smartphone! Diese Scheiß-app ist aktiv und die schöne 3D Tussi wieder da- aber diesmal splitternackt und noch verführerischer als heute tagsüber. Ich beginne zu schwitzen und zu beten, die lacht herzhaft und sagt:”Herr Pfarrer, jetzt lass mal Deinen unkeuschen Gedanken freien Lauf: Was willst Du mit mir alles tun? Los, sag`s mir, aber ganz laut- ich will es sofort hören!!!” Wie von Sinnen sage ich lauter unkeusche Dinge und bearbeite den Apostel, bis Petrus wieder klein wird … Da lacht die Schlampe dreckig und sagt kalt:”Bravo, Herr Pfarrer, Du hast Level 1 erreicht.”

Tags darauf im Supermarkt sehe ich eine hübsche junge Frau, ich höre, wie die app aufgeht und die erotische Musik dazu. Die Schöne am Nudelregal hat einen kurzen Minirock an, high heels und einen straffen, kleinen Busen. Ich fasse ihr ohne zu überlegen und wie im Traum, gezwungenermassen, ich kann es nicht steuern, an die Titten und dann zwischen den Schritt. Die Frau knallt mir eine und beginnt laut zu schreien, ich erreiche mit Mühe den Ausgang und weg bin ich. Ich zittere wie Espenlaub und verkrieche mich in meiner Kirche. Wie durch ein Wunder kommt keine Polizei, anscheinend kennt mich die Frau nicht. Das war Level 2, es folgt 3 mit einem Ladendiebstahl, ich klaue eine Flasche Wodka.

Ich spüre, wie dunkle Mächte von mir Besitz ergreifen, kann mich aber nicht wehren und nebenbei erledige ich meine Pflichten als Pfarrer- eine perverse und total belastende Situation. Es folgt ein Betrug- ich verkaufe Oma`s Haus überteuert trotz Schwamm im Keller- Level 4.

Dann muß ich zu Bischof Schmidhuber, meinem Vorgesetzten. Ihm kam zu Ohren, daß ich angeblich eine Frau im Supermarkt bedrängt habe, aber auf eine Anzeige verzichtet wurde. Ich lüge überzeugend und streite alles ab- Level 5. Da fällt mein Blick zufällig auf sein smartphone, das auf dem Schreibtisch liegt und mir stockt der Atem: Diese Scheiß-app geht gerade auf und die bekannte Musik ertönt!!! Die 3D Tussi sieht mich und sagt artig: “Möge der Herr Bischof entschuldigen, ich sehe, ich störe gerade bei einem wichtigen Gespräch.” Und weg ist sie, die app geht zu. Ich bin völlig fertig, der Bischof übergeht souverän die Situation und beendet das Gespräch. Der Kerl weiß nicht, daß ich seine app nur zu gut kenne …

Tags darauf folgt Level 6- ich beginne zu trinken, nehme Drogen und gebe mich der Völlerei hin- ich fresse wie ein Tier. Dann quäle ich aus Spaß eine Katze und töte sie, als bisheriger Vegetarier esse ich jetzt Unmengen Fleisch, Level 7.

Dann kommt der Hammer: Ich schlafe mit einer verheirateten Frau, der Frau meines Freundes. Level 8- dies sagt mir die 3D Tussi, die jetzt aus der app heraustritt und lebendig meinen Petrus mit der Hand belohnt. Jeden Tag schläft sie jetzt mit mir, ich bin Wachs in ihren Händen. Sie verwöhnt mich nach allen Regeln der Liebeskunst, ich mache alles widerstandslos mit. Ich bin sexsüchtig, süchtig nach der 3D Sexbombe.”

Ich schweige erschüttert und schäme mich. “Fahren Sie fort,” sagt der Therapeut sanft. “Ich erlebe das alles wie in einem Alptraum; ich versuche, mich von der app freizumachen, geht aber nicht. Dann fahre ich in die Großstadt und sehe eine aufreizende Frau. Die vergewaltige ich im Park! “Level 9”, meint die 3D Schlampe grinsend und belohnt mich zusätzlich mit wildem Sex. Tags darauf bin ich wieder in der City; ich hasse alle Menschen, die scheinbar glücklich sich hier vergnügen. Und aus Hass ersteche ich grundlos einen Spaziergänger, weil ich innerlich längst dem Teufel gehöre.

Ich flüchte zurück ins Pfarrhaus. “Level 10!!!” schreit die 3 D Schlampe schrill, wird wieder groß und menschlich und- nix Sex heute. Sie verwandelt sich ihn ihn- den Teufel persönlich. Ein Mann so um die Vierzig, blendend aussehend und im Nadelstreifen-Anzug mit dezenter Krawatte. Der klopft mir auf die Schulter und sagt jovial: “Na, Herr Pfarrer, nicht schlecht. Nun gehörst Du zu mir, hahahahaaa!!!” Draußen fahren zwei schwarze Limousinen und ein Kleinbus vor: Das SEK rückt an, ich ergebe mich widerstandslos.”

Plötzlich sehe ich auf dem Handy des Docs sie!!! Diese Scheiß-app!!! Die 3D Frau sagt sanft:”Ohhh, Sie sind beruflich engagiert- bis heute abend, Doc!”

Ich springe auf und breche die Therapiestunde ab. Ich bin fix und alle. Tags drauf treffe ich beim Hofgang Bischof Schmidhuber. “Sie hier? Was bringt Sie hierher?” röchle ich. “Level 10,” lallt der. Später erzählt er mir, daß sich der ermittelnde Kripo-Beamte und der Staatsanwalt umgebracht haben, der eine sprang vor den Zug, der andere bevorzugte den Strick. “Level 10 beide, und der Psychiater dieser Klinik ist auf der Flucht. Der hat Level 8 erreicht,” sagt der Bischof total deprimiert.
Wir bekommen Besuch, den gutaussehenden Nadelstreifler. Alle anderen meiden uns, der ist der Einzige, der uns regelmässig besucht …

Robby Ritzmann

Robby Ritzmann

Robby Ritzmann: Ex-Banker und Extremsportler sowie Hobby-Autor; schreibt als “Schwarzer Graf” mit düsterem Augenzwinkern; übt sich seit 35 Jahren in täglicher Zen-Meditation und schwört auf vielschichtige Interessen: Politik, knappes aber gutes Essen, dunkle Schokolade, Gothicszene, Dark music, PC & smartphone, schnelle Autos und täglich fünfzig Minuten Konditionstraining- gnadenlos …^^

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Kommentar verfassen

wpDiscuz