News Ticker

Jaime Brocal Remohi

jaimeJaime Brocal wurde am 6. November 1936 in Valencia, Spanien geboren. Seine Karriere als Comic-Zeichner begann im Alter von 18 Jahren mit Orjitas y Conchi und Los Cuentos de Triblin.

Ende der 1950er startete Brocal richtig durch. Zwischen 1959 und 1960 zeichnete er Comic-Adaptionen von Klassiker wie IVANHOE, 20.000 MEILEN UNTER DEM MEER oder VON DER ERDE ZUM MOND.

1960 schuf der Zeichner mit KATAN seinen ersten Fantasy-Helden. Die Comic-Serie lief recht erfolgreich und brachte es auf insgesamt 48 Ausgaben. Von 1967 bis 1970 erschien in Frankreich eine Neuausgabe der Serie, die einen Umfang von 68 Seiten pro Band hatte, und in insgesamt 30 Ausgaben veröffentlicht wurde.

brocalDrei Jahre später erblickte Brocals Held ÖGAN das Licht der Comic-Welt, dessen Abenteuer von Oktober 1963 bis Mai 1972 in insgesamt 104 Ausgaben erschienen. Die Stories dazu schrieb Mariano Hispanio.

Brocal zeichnte nur einige Coimic-Abenteuer von ÖGAN. Danach übernahmen die Zeichner wie Jaime Juez Castella oder Cesar Lopez die Arbeit an der Comic-Serie.

1971 gab Brocal als einer der ersten spanischen Künstler mit dem Comic EYE OF THE CYCLOPS seine Premiere im Horror-Magazin EERIE (# 34, Juli 1971), das von WARREN PUBLISHING herausgebracht wurde. Insgesamt zeichnete er bis 1974 sechzehn weitere Geschichten für das Horror-Magazin. So u. a. die sechsteilige Serie THE MUMMY WALKS in den Ausgaben 48-54.

Für das Schwestermagazin CREEPY war er ebenfalls für einige Ausgaben tätig. Von 1972 bis 1977 folgten zudem die Comic-Abenteuer mit dem Brocal-Helden KRONAN.

1974 schuf der spanische Zeichner zusammen mit Victor Mora den barbarischen Helden ARCANE, dessen Abenteuer von 1974-1979 im französischen Magazin PILOTE erschienen.

Zwei Jahre später erblickte mit TAAR Brocals letzter barbarischer Held das Licht der Comic-Welt. Die Stories zu der 13teiligen Fantasy-Serie, die von 1976 bis 1988 im Verlag Dargaud erschien, schrieb Claude Moliterni. 1988 beendete er die Arbeit an der Fantasy-Serie, da er Verlag Dargaud verließ, weil er mit der Firmenpolitik des Verlages nicht einverstanden war.

Ende der 1970er Jahren schuf Brocal zudem eine Comic-Version des James Fenimore Cooper-Roman DER LETZTE MOHIKANER, zeichnete einige TARZAN-Comics, die in Deuschland im Ehapa Verlag erschienen, und arbeitete zudem für US-Magazine wie HEAVY METAL oder EPIC ILLUSTRATED.

Nach seinem Weggang vom Verlag Dargaud zeichnete Brocal vorwiegend Innenillustrationen sowie Cover Planeta de Agostini. Daneben zeichnete für den japanischen Verlag Kodansha die Serie KAMI NO UDE, die insgesamt 360 Seiten umfasste.

In den 1990er Jahren schrieb er für die spanische Ausgabe von CREEPY einige neue Geschichten. Zudem erschien 1997 mit dem Bildband FANTASIA HERO mit einer Auswahl seiner Illustrationen bei Planeta de Agostini

Jaime Brocal Remohí verstarb am 29 Juni 2002 im Alter von 66 in Valencia.

Bibliographie
Comic-Serien
Katan(1960)
Ogan (1963)
Kronan (1972-1977)
Arcane (1974-1979)
Taar (1976-1988)
Sonstige Werke
From Earth to Moon (1959)
20.000 Meilen unter dem Meer (1959)
Ivanhoe (1959)
Eerie # 34, 37-39, 47-54 (1971-1974)
Creepy # 43, 45, 49, 57
The Mummy Walks (1976)
Last of the Mohicans (1978)
Tarzan (1979)
The Eye of the Goddess Isliah” (Heavy Metal, September 1981)
Kami No Ude
Deutsche Erstveröffentichungen
KRONAN
Primo 17/1973 – Primo 24/1973
Primo 25/1974 – Primo 26/1974: Die Bestie von Surt (El devorador)
Comic Action Album 104: Hölle von Utgard
TAAR
Die großen Phantastic-Comics (1980-1986)
02 Taar: Der Rebell
05 Taar: Das Licht des Lebens
08 Taar: Die Herrscher der Höhlenwelt
11 Taar: Der Traum des Magiers
14 Taar: Festung des Schweigens
17 Taar: Das Rätsel der goldenen Sanduhr
20 Taar: Die versunkene Stadt
23 Taar: Halsband des Todes
33 Taar: Das magische Auge
49 Taar: Im Reich der Leere
Ingo Löchel

Ingo Löchel wurde 1968 in Köln geboren. Im Alter von 10 Jahren begann er Fantasy- und Horror-Romane sowie Heftromanserien wie „Mythor“, „John Sinclair“ und „Tony Ballard“ zu lesen.
Seit dieser Zeit zählen u. a. Autoren wie Robert E. Howard, H. P. Lovecraft, Clark Ashton Smith, Michael Moorcock, Karl Edward Wagner und Dean R. Koontz zu seinen Lieblingsautoren.
Etwas später kam er durch Mickey Spilane, Colin Forbes, Jack Higgins und Robert Ludlum auch mit dem Krimi- und Thriller-Genre in Berührung.

2001 erschienen die beiden Anthologien „Tod eines Satanisten – Dunkle Stunden“ (VirPriV Verlag) und „Jenseits des Happy Ends” (Go–BeJot Verlag), in denen zum ersten Mal Kurzgeschichten von ihm veröffentlicht wurden.

Danach folgten weitere Veröffentlichungen u. a. im Abendstern Verlag, im Adina-Online Verlag und im Wortwelten Verlag sowie die Veröffentlichung seiner ersten beiden Romane im Adina-Online Verlag.

Neben seinen Kurzgeschichten und Romanen schrieb er auch Artikel und Essays für das Magazin „Omicron“ sowie für die Literaturzeitschrift „Wortwelten“. Seit 2007 ist er Redakteur des Online-Magazins „Zauberspiegel“.

2012 schuf Ingo Löchel nach der Fantasy-Serie “Der letzte König von Atlantis“, den Horror-Serien „Frank Bauer“, „Frederik Darkstone“ und „Erben des Blutes“, die Horror-Western-Serie „Dead City“, die seit Juli 2015 im Elvea Verlag erscheint.

Im Juli 2015 startete zudem seine Horror-Serie “Frederik Darkstone” im Verlag Beyond Affinity.

Im Oktober 2015 folgt die Horror-Serie “Erben des Blutes”, die ebenfalls im Verlag Beyond Affinity veröffentlicht wird.

Kommentar verfassen