Wenn Wissenschaft das Göttliche umbringt, welches Schicksal erwartet dann den Teufel?

Auslöschung. Das ist der Weg der Welt. Die Evolution der Dinge. 90% aller Arten, die jemals die Luft dieses Planeten geatmet haben, sind jetzt vollständig von ihm verschwunden. Die Zeit des Dodo ist vorbei. Die Donnereidechsen werden heute von unseren Toyotas getankt (aufgrund der Zusammensetzung der fossilen Brennstoffe sollte man die Motorleistung eigentlich in Dinosaurier-Stärke … Wenn Wissenschaft das Göttliche umbringt, welches Schicksal erwartet dann den Teufel? weiterlesen

Münzen für den Fährmann: Horror als Schlüssel zu unseren dunklen Abgründen

Die Analyse des Horrors ist, wie fast alles andere im Zusammenhang mit dem Genre, paradox. Da das Genre so reich an archetypischen Bildern und Tabuthemen ist, scheint jeder Versuch, es rein intellektuell zu begründen oder zu verstehen, ineffektiv oder zumindest unzureichend zu sein. Während die meisten anderen Formen des künstlerischen Ausdrucks vom Scharfsinn der Kritiker, … Münzen für den Fährmann: Horror als Schlüssel zu unseren dunklen Abgründen weiterlesen

Unmöglich, damit aufzuhören, Leute zu vergiften

Zerknirscht und wohl auch pflichtgetreu gottergeben, vertraute sich Anna Margaretha Zwanziger mit höchst einsichtigen Worten den Gefängniswärtern an, bevor diese sie im Juli 1811 zum Schafott führten: Dass ihre Hinrichtung deutlich besser, vor allem gesünder für die Gemeinde sei, weil es ihr völlig unmöglich erschiene, damit aufzuhören, Leute zu vergiften. Eine ähnlich düstere, gleichsam recht … Unmöglich, damit aufzuhören, Leute zu vergiften weiterlesen

Jeanne Weber, die furchtbare Ogerin aus Paris

Gruselig: Sich selbst mit bloßen Händen zu erdrosseln. Überhaupt schwer vorstellbar. Sich zu erhängen, vergiften, erschießen, ertränken, erstechen...bildhaft in düstersten Farben und praktisch alles machbar. Aber erwürgen? Man sollte meinen, dass jeder instinktiv den Griff lockern würde, gar müsste, wenn die Luft wegbliebe, auch, wenn der Selbstmord beschlossene Sache wäre. Sei denn, man hätte den … Jeanne Weber, die furchtbare Ogerin aus Paris weiterlesen