News Ticker

Episode #4: Nighttrain – Nachtschatten

Der 1. September dieses Jahres ist ein Festtag für alle Liebhaber der Weird Fiction und der Essenz der Horrorliteratur. Tobias Reckermann gibt in seinem Imprint Nighttrain eine ungeheuer wichtige Anthologie heraus, die als Reminiszenz an Thomas Ligotti zu verstehen ist. Gleichzeitig ist das die Gelegenheit für mich, etwas über den Einfluss Ligottis und die hier versammelten Autoren zu sprechen.

Da ich selbst übersetze und weiß, was das für eine Arbeit ist, darf auch die Leistung von Christian Veit Eschenfelder nicht unterschlagen werden, genau sowenig aber die grandiose Coverillustration von Jörg Vogeltanz.

Das Buch könnt ihr als Taschenbuch oder eBook hier beziehen.

Natürlich habt ihr auch wieder die Gelegenheit, das Skript für den Podcast nachzulesen, das ich euch auf meiner Webseite zur Verfügung stelle.

1 Kommentar zu Episode #4: Nighttrain – Nachtschatten

  1. Freundlicherweise wurde ich auf einen kleinen Lapsus in dieser Folge hingewiesen. Ich schreibe das hier in die Kommentare, weil mich der betreffende Herr auch darauf aufmerksam machte, dass ständig eine Fehlermeldung erscheint, will man kommentieren. Das ist jetzt wieder möglich. (Ich bin natürlich nicht berechtigt, den Namen hier zu veröffentlichen, das müsste der betreffende also selbst noch tun).

    Zum Fehler: Ich habe in dieser Folge gesagt, dass Angerhuber die erste Übersetzerin Ligottis war. Das ist nicht zur Gänze richtig, denn natürlich hat Irene Martschukat den ersten Band “Die Sekte des Idioten” übertragen. Eddie gehörte zwar durchaus zu den ersten Übersetzern, aber offiziell hat ja alles mit diesem Band von DuMont begonnen. Etwas schwammig ausgedrückt. Ich gelobe Besserung und bedanke mich an dieser Stelle.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Um einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie mit den Datenschutzbedingungen einverstanden sein.

*


Dieser text ist urheberrechtlich geschützt!