News Ticker

Die Pilze von Yuggoth – VII. Zamans Hügel

[stextbox id = „info“] Anmerkung des Übersetzers: Fungi from Yuggoth besteht aus 36 Sonetten, die Lovecraft zwischen dem 27. Dezember 1929 und dem 4. Januar 1930 verfasste. Ausgewählte Sonette wurden im Weird Tales Magazine veröffentlicht. Erstmals komplett erschien der Zyklus in Lovecrafts Sammlung „Beyond the Wall of Sleep“, die von August Darleth 1943 herausgegeben wurde, sowie 2001 in „The Ancient Track: The Complete Poetical Works of H. P. Lovecraft“. Die erste Publikation, die den Zyklus in der richtigen Reihenfolge brachte,  war „Fungi From Yuggoth & Other Poems“. Herausgegeben von Random House 1971.

Lovecraft wählte für seinen Zyklus eine Mischform aus Sonetten-Stilen. Bei genauerem Hinsehen ist es schwierig, wirklich von Sonetten zu sprechen. Als Übersetzer habe ich mich dafür entschieden, auf die Endreime zu verzichten, um die von Lovecraft intendierte Erzählform beibehalten zu können.[/stextbox]

 

VII. Zamans Hügel

Der große Hügel hing nahe über der alten Stadt, ein Abgrund
am Ende der Hauptstraße; grün, hoch, und bewaldet blickte er
düster auf den Kirchturm hinunter, der an der Straßenbiegung stand.
Seit zweihundert Jahren hörte man das Geflüster über das,
was einst auf dem von Menschen gemiedenen Hang geschah –
Geschichten über einen auf sonderbare Weise verstümmelten
Hirsch oder einen Vogel, oder über verschwundene Burschen,
deren Familien aufgehört haben, zu hoffen.

Eines Tages fand der Postmann kein Dorf an dieser Stelle,
noch wurden die Bewohner oder Häuser jemals wiedergesehen;
Leute kamen aus Aylesbury, um zu gaffen – doch sie sagten dem Postmann,
dass er offensichtlich verrückt geworden sei, wenn er behauptete,
die gefräßigen Augen des Hügels seien verantwortlich, und dessen aufgerissenes Maul.

Übersetzt von Michael Perkampus, © 2017

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Um einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie mit den Datenschutzbedingungen einverstanden sein.

*