News Ticker

Die Pilze von Yuggoth – III. Der Schlüssel

[stextbox id = „info“] Anmerkung des Übersetzers: Fungi from Yuggoth besteht aus 36 Sonetten, die Lovecraft zwischen dem 27. Dezember 1929 und dem 4. Januar 1930 verfasste. Ausgewählte Sonette wurden im Weird Tales Magazine veröffentlicht. Erstmals komplett erschien der Zyklus in Lovecrafts Sammlung „Beyond the Wall of Sleep“, die von August Darleth 1943 herausgegeben wurde, sowie 2001 in „The Ancient Track: The Complete Poetical Works of H. P. Lovecraft“. Die erste Publikation, die den Zyklus in der richtigen Reihenfolge brachte,  war „Fungi From Yuggoth & Other Poems“. Herausgegeben von Random House 1971.

Lovecraft wählte für seinen Zyklus eine Mischform aus Sonetten-Stilen. Bei genauerem Hinsehen ist es schwierig, wirklich von Sonetten zu sprechen. Als Übersetzer habe ich mich dafür entschieden, auf die Endreime zu verzichten, um die von Lovecraft intendierte Erzählform beibehalten zu können.[/stextbox]

 

III. Der Schlüssel

Ich weiß nicht, wie die seltsam verschlungenen Hafenwege
mich einmal mehr wieder nach Hause brachten, doch
auf meiner Veranda angekommen, zitterte ich, erbleicht eilte
ich ins Haus, um die schwere Türe zu verriegeln.
Ich hatte das Buch, das den verborgenen Weg
durch die Leere kennt, und durch die im Raum hängenden Zwischenwände,
die den unermesslichen Welten eine Barriere sind,
dort halten sie vergangene Äonen in ihren eigenen Reichen fest.

Endlich gehörte mir der Schlüssel zu diesen undeutlichen Visionen
von Abendlichtern und zwielichtigen, trübe brütenden Wäldern
in den Klüften weit hinter den Wahrheiten dieser Erde,
lauernd als Erinnerung an die Unendlichkeit.
Der Schlüssel gehörte mir, doch als ich da so murmelnd saß,
tastete etwas leise rüttelnd über das Dachfenster.

Übersetzt von Michael Perkampus, © 2017

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Um einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie mit den Datenschutzbedingungen einverstanden sein.

*