News Ticker

Die großen Phantastic-Comics

Eine Einführung

warlord2Im Zuge der aufkommenden Fantasy-Welle startete der Ehapa Verlag 1980 mit DIE GROSSEN PHANTASTIC-COMICS eine neue Comic-Reihe, die, wie der Namen schon sagt, sich speziell auf das phantastische Genre konzentrierte.

Die Comic-Reihe wurde mit dem Band WARLORD – DER KÄMPFER gestartet, der die ersten drei Abenteuer des Helden TRAVIS MORGAN in Skataris präsentierte, gezeichnet und geschrieben von MIKE GRELL.

Mit Band zwei folgte mit dem Barbar TAAR von Jaime Brocal Remohi die zweite Serie in der Comic-Reihe, gefolgt von STORM von Don Lawrence. Bis Band 23 erschienen die drei Fantasy-Serien bzw. die Abenteuer der drei Comic-Helden abwechselnd.

Danach kamen ab der 24. Ausgaben mit CAMELOT 3000 und AMETHYST zwei DC-Miniserien sowie die Fantasy-Serie AROK von Vladimiro Missaglia zusätzlich zum Zuge. Doch den Hauptteil der Reihe machten glücklicherweise nach wie vor die Abenteuer mit WARLORD und STORM aus. Das reichte aber letztendlich nicht. Beim TAAR-Material musste EHAPA Vorsicht walten, da die Serie um diesen Fantasy-Helden auf 13 Teile begrenzt war.

Als Ende der 1980er die Fantasy-Welle zu Ende ging, ging auch die Comic-Reihe DIE GROSSEN PHANTASTIC COMICS ihrem Ende entgegen. 1987 wurde die Reihe nach immerhin 58 Ausgaben mit WARLORD – GEFANGEN IM TEUFELSKREIS eingestellt. Es ist aber zu vermuten, dass die Einstellung der Comic-Reihe etwas abrupt kam, denn am Ende der Bände 54 BLACK DRAGON sowie 57 SUMPFDING wird z. B. auf weitere geplante Abenteuer mit diesen beiden ‚Helden‘ in der Reihe hingewiesen.

Vielleicht war das ein Grund für die Einstellung der Comic-Reihe. Der Hauptgrund war aber vermutlich, dass sich der Ehapa Verlag nicht auf die Abenteuer von WARLORD und STORM, den beiden Haupthelden der Reihe, konzentriert hatte, sondern sich leider auch auf die eher uninteressanten Sachen wie CAMELOT oder AMETHYST eingelassen hatte.

Hinzu kam leider auch, dass die WARLORD-Abenteuer von EHAPA nicht chronologisch veröffentlicht wurden, sondern Abenteuer aus den 20er, 30er, 40er und 50er Bänden der Originalserie THE WARLORD in Teils unlogischer Weise herausgepickt wurden, die des Öfteren in keinerlei Zusammenhang mit den vorigen Abenteuer der GROSSEN PHANTASIC COMIC-Bände standen.

Ich persönlich kann mich noch sehr gut an die Comic-Reihe DIE GROSSEN PHANTASTIC COMICS erinnern. Mein Favorit war damals WARLORD. Aber auch den Barbar TAAR fand ich ganz interessant. Mit STORM, der mir ein bisschen zu SF-lastig war, konnte ich damals als Fantasy-Fan allerdings nicht so viel anfangen, fand aber nichtsdestotrotz die Zeichnungen von Don Lawrence sehr ansprechend.

Die großen Phantastic-Comics (# 1 bis 55, 1980 – 1987, Ehapa Verlag / Delta Verlag)

1 Warlord: Der Kämpfer
2 Taar: Der Rebell
3 Storm: Das verschwundene Meer
4 Warlord: Die Schlacht der Bestien
5 Taar: Das Licht des Lebens
6 Storm: Die neue Welt
7 Warlord: Teufel aus Eisen
8 Taar: Die Herrscher der Höhlenwelt
9 Storm: Das Volk der Wüste
10 Warlord: Der Schneedämon schlägt zu
11 Taar: Der Traum des Magiers
12 Storm: Die grüne Hölle
13 Warlord: Das Zauberschwert des Hexenmeisters
14 Taar: Festung des Schweigens
15 Storm: Kampf um die Erde
16 Warlord: In den Fängen des Dämonen
17 Taar: Das Rätsel der goldenen Sanduhr
18 Storm: Das Geheimnis der Neutronenstrahlen
19 Warlord: In der Falle der Verräter
20 Taar: Die versunkene Stadt
21 Storm: Die Legende von Yggdrasil
22 Warlord: Die zwei Gesichter des Travis Morgan
23 Taar: Halsband des Todes
24 Camelot: Der König lebt
25 Arok: Sohn des Donners
26 Amethyst: Entführt ins Reich der Edelsteine
27 Storm: Stadt der Verdammten
28 Warlord: Zweikampf der Doppelgänger
29 Camelot: Angriff der Ungeheuer
30 Arok: Der Baum, der aus der Hölle kommt
31 Amethyst: Das magische Netz von Lord Opal
32 Storm: Die falschen Götter
33 Taar: Das magische Auge
34 Warlord: Befreier von Neu-Atlantis
35 Camelot: Im Bann der Hexenschwester
36 Arok: Turnier der Giganten
37 Amethyst: Kampf um die Freiheit
38 Storm: Piratenplanet Pandarve
39 Warlord: Überfall auf die goldene Stadt
40 Camelot: Verrat in Camelot
41 Arok: Die Gladiatoren der Höllenwelt
42 Amethyst: Die Spaltung der Juwelenwelt
43 Warlord: In den Strudeln des Zeitstroms
44 Camelot: Die Suche nach dem Heiligen Gral
45 Storm: Im Palast des Schreckens
46 Arok: Der letzte Zentaur
47 Storm: Die Monster von Aromater
48 Camelot: Bündnis mit den Aliens
49 Taar: Im Reich der Leere
50 Warlord: Rebellion in der Zukunft
51 Arok: Dämonen des Schicksals
52 Storm: Auf ewiger Reise
53 Storm: Die Höllenhunde von Marduk
54 Black Dragon: Der Ritter des Drachen
55 Warlord: Im Zentrum des Unheils
56 Storm: Der menschliche Planet
57 Sumpfding: Ein Leben für die Ewigkeit
58 Warlord: Gefangen im Teufelskreis

Ingo Löchel
Über Ingo Löchel (127 Artikel)
Ingo Löchel wurde 1968 in Köln geboren. Im Alter von 10 Jahren begann er Fantasy- und Horror-Romane sowie Heftromanserien wie „Mythor“, „John Sinclair“ und „Tony Ballard“ zu lesen. Seit dieser Zeit zählen u. a. Autoren wie Robert E. Howard, H. P. Lovecraft, Clark Ashton Smith, Michael Moorcock, Karl Edward Wagner und Dean R. Koontz zu seinen Lieblingsautoren. Etwas später kam er durch Mickey Spilane, Colin Forbes, Jack Higgins und Robert Ludlum auch mit dem Krimi- und Thriller-Genre in Berührung. 2001 erschienen die beiden Anthologien „Tod eines Satanisten - Dunkle Stunden“ (VirPriV Verlag) und „Jenseits des Happy Ends" (Go–BeJot Verlag), in denen zum ersten Mal Kurzgeschichten von ihm veröffentlicht wurden. Danach folgten weitere Veröffentlichungen u. a. im Abendstern Verlag, im Adina-Online Verlag und im Wortwelten Verlag sowie die Veröffentlichung seiner ersten beiden Romane im Adina-Online Verlag. Neben seinen Kurzgeschichten und Romanen schrieb er auch Artikel und Essays für das Magazin „Omicron“ sowie für die Literaturzeitschrift „Wortwelten“. Seit 2007 ist er Redakteur des Online-Magazins „Zauberspiegel“. 2012 schuf Ingo Löchel nach der Fantasy-Serie "Der letzte König von Atlantis“, den Horror-Serien „Frank Bauer“, „Frederik Darkstone“ und „Erben des Blutes“, die Horror-Western-Serie „Dead City“, die seit Juli 2015 im Elvea Verlag erscheint. Im Juli 2015 startete zudem seine Horror-Serie "Frederik Darkstone" im Verlag Beyond Affinity. Im Oktober 2015 folgt die Horror-Serie "Erben des Blutes", die ebenfalls im Verlag Beyond Affinity veröffentlicht wird.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz