Der Pionier

 

Da es ihm nun schon einmal passiert war,
wollte er es natürlich auch verschweigen.
Dass sich vor ihm Brücken bildeten,
wenn er auf ein Hindernis zusteuerte,
das kam erst später. Also saß er auf der Küchenbank, drückte
sein Gesicht in die Suppe und erinnerte sich an all seine Taten,
bei denen er die rechte Hand nicht eingesetzt hatte, verschluckte
sich an mehreren Wintern, trug diesmal jedoch nicht so dick auf.
„Ich sterbe“, dachte er, was immer das zu bedeuten hatte.
„Ich sterbe im Saloon zu Memphis.“

Und damit war der Fall erledigt.

Veröffentlicht von

Der Bouquinist

Der Bouquinist

Dichter, Übersetzer, Herausgeber