Kategorie: Buchbesprechung

Reviews, Rezensionen und Buchbesprechungen zu unterschiedlichen Genres.

Folge 23: Die Killer der Barmherzigkeit: Alex Beer – Die rote Frau (August Emmerich #2)

In “Die rote Frau” klappert August Emmerich viele rote Heringe ab, um alle infrage kommenden Täter vorzuführen, die den Stadtrat Fürst ermordet haben könnten. Tatsächlich muss der Kommissar nur der Schnur folgen, auf der alle Informationen aufgereiht hängen. Doch diese Schnur haben seine Kollegen von der Abteilung “Leib & Leben” im Wien von 1920 gar nicht erst gesehen. (Hier geht es zum ersten Band).

Weiterlesen

Folge 21: Natasha Pulley – Der Uhrmacher in der Filigree Street (Buchbesprechung)

Auf Natasha Pulley wurde ich allein schon deshalb aufmerksam, weil die junge Dame in Oxford Literatur studierte und ich ein nicht geringes Faible für das einzigartige Milieu von Oxford und Cambridge hege, ob nun als fiktive Hintergrundkulisse wie in einigen berühmten Kriminalromanen oder falls sich Autoren aus dieser Kulisse erheben. Ein weiterer Grund für mich, genauer hinzuschauen, war das Setting des Romans: das viktorianische England, das auf mich stets wie ein zusätzlicher Magnet wirkt.

Weiterlesen

Folge 20: Laura Purcell – Die stillen Gefährten (Buchbesprechung)

Laura Purcell ist eine neue Stimme unter den jungen Autorinnen, die sich gerade daran machen, der Gothic Novel (in unseren Breiten “Schauerroman” genannt) wieder neuen Atem einzuhauchen. Man erfährt von dem gegenwärtige Geschehen im Augenblick noch nicht allzu viel, vielleicht gerade deshalb, weil sich die einschlägigen Medien der Sache noch gar nicht angenommen haben und es gibt auch noch keinen spezifischen Verlag, der einen Vorstoß wagt und die New Wave of Gothic Novel ausruft. Alles scheint noch etwas vage beäugt zu werden, aber nach und nach tauchen immer mehr Töchter Jane Austens auf, eine davon jüngst im Festa-Verlag.

Weiterlesen