Vor Eichen sollst du weichen

Vor Eichen sollst du weichen

Das ist Artikel 43 von 137 der Serie “Phantastikon Story” I Der Wind stand günstig, das Hämmern des Schmiedes war längst verstummt und würde erst bei Morgengrauen wieder ertönen. Die Dorfbewohner schliefen tief und fest in ihren strohgedeckten Häusern, bei...
weiterlesen
Horror-Puppen: Die wollen doch nur spielen

Horror-Puppen: Die wollen doch nur spielen

Das ist Artikel 2 von 17 der Serie “Unheimliche Wesen” Ich hatte eine Puppe, sie hieß Monika. Das war ein braver Name für ein böses Mädchen. Monika schlich sich nachts an mein Bett und flüsterte mir ins Ohr: „Komm, spiel...
weiterlesen
Das Zwielicht 8 – Gewinnspiel

Das Zwielicht 8 – Gewinnspiel

Zwielicht 1 feiert sein siebenjähriges Jubiläum. Zwielicht 8 ist aktuell bei Saphir im Stahl als Taschenbuch erschienen. Grund genug, ein kleines Gewinnspiel zu veranstalten. Zwielicht ist das deutschsprachige Horrormagazin, das Geschichten und Artikel bring...
weiterlesen
Schreiben wie Lovecraft

Schreiben wie Lovecraft

Das ist Artikel 21 von 72 der Serie “Was ist Horror?” Im Juni 2013 bekam ich per Post die neueste Ausgabe von Famous Monsters of Filmland, die ich mir bestellte, weil S.T. Joshi zwei Artikel dafür geschrieben hat. Ich war...
weiterlesen
Marburger Con im Visier

Marburger Con im Visier

Der Marburg Con ist eine traditionsreiche Veranstaltung die seit 1983 existiert und vom Marburger Horror Club ins Leben gerufen wurde. Einer der Mitinitiatoren, Martin Dembowsky , ist dabei immer noch regelmäßig Gast auf der Convention. Der Marburg Con hat s...
weiterlesen
„Past-Issues“ aus dem Phantastikon

„Past-Issues“ aus dem Phantastikon

Ob das nun eine sinnvolle Einrichtung ist oder nicht, wird sich zeigen müssen. Wir sind ständig dabei, uns zu überlegen wie wir das PHANTASTIKON noch besser machen könnten. In erster Linie zählen die Inhalte, das ist klar. Aber warum nicht...
weiterlesen
Ouroboros

Ouroboros

Das ist Artikel 42 von 137 der Serie “Phantastikon Story” Im glitzernden Türkis der Adria treibt ein Mann, er steckt in Seenot, freiwillig, sofern das möglich ist. Sehnige Arme und Beine ringen um Auftrieb, er spuckt Wasser. Bald wird ihn...
weiterlesen
Sind Märchen die ursprünglichen Horrorgeschichten?

Sind Märchen die ursprünglichen Horrorgeschichten?

Das ist Artikel 20 von 72 der Serie “Was ist Horror?” Ich war nicht auf ein bestimmtes Genre fixiert, als ich mit dem Schreiben begann, aber auf eine merkwürdige Weise hatte mich dabei mein fünfjähriges Selbst in der Hand. Ich...
weiterlesen
Wie Kinder Schlachtens miteinander gespielt haben

Wie Kinder Schlachtens miteinander gespielt haben

Das ist Artikel 41 von 137 der Serie “Phantastikon Story” In einer Stadt, Franecker genannt, gelegen in Westfriesland, da ist es geschehen, daß junge Kinder, fünf- und sechsjährige, Mägdlein und Knaben, miteinander spielten. Und sie ordneten ei...
weiterlesen
Erben des Fluchs

Erben des Fluchs

Höllenkram, Hexenzeug und jede Menge Hokuspokus im Antiquitätenladen: Mir hat das sehr wohl gefallen, mag da ruhig so mancher gähnend sagen, da sei ja nun nichts zum Wirklich-richtig-Angst-haben-müssen gewesen. Eher was für Horror-Greenhorns. Bessere Lern...
weiterlesen
Der Exorzist (William Peter Blatty)

Der Exorzist (William Peter Blatty)

Das ist Artikel 11 von 23 der Serie “Der neue Kanon der spekulativen Fiktion” Jeder kennt den Film, für den Blatty seinen berühmten Roman in ein Drehbuch umwandelte, so dass beides – literarische Vorlage und Screenplay – nicht mehr ei...
weiterlesen
Die by the Sword! – im Mai

Die by the Sword! – im Mai

Lest im Mai unser Robert E. Howard Spezial! Michael Perkampus1969 im Fichtelgebirge geboren, Schriftstseller, Musiker und Übersetzer, Studium der (Experimental)Psychologie in München. 2005-2010 Moderator der Literatursendung „Seitenwind“ (Wintert...
weiterlesen
Oscar Wilde / Das Bildnis des Dorian Gray

Oscar Wilde / Das Bildnis des Dorian Gray

Das ist Artikel 10 von 23 der Serie “Der neue Kanon der spekulativen Fiktion” Das Bildnis des Dorian Gray ist eine der elegantesten Romane der Schauerliteratur; das liegt vor allem an Oscar Wildes Interesse, das Makabere mit dem Sinnlichen, dem...
weiterlesen